Jan Ualikhanov/ Boxteam Oelsnitz holt mit zwei Siegleistungen überzeugend Edelmetall. Im Limit bis 64 kg verlor Jan im Halbfinale knapp. Wladimir Baryshnik erkämpfte Gold im Halbwelter. Manuel Jorde, unser junger Mittelgewichtler aus Mittweida, siegte im Achtelfinale. Im  Viertelfinale gegen Andrzey Merzlyakov verließ er nach drei harten Runden den Ring als Verlierer, was Manu jedoch große Anerkennung für seine Leistungen brachte. Nach drei DMs Ende 2017 startet bereits im Januar 2018 die Mannschafts-DM mit dem Sachsenteam, den Chemnitzer Box-Wölfen.

Olaf Leib – Präsident des BVS

Auf Beschluss des VORSTANDES des BV Sachsen veröffentlichen wir den Sportplan 2018,
liebe Boxsportfreundinnen und Freunde.

Sportplan 2018

 

Des Weiteren erlauben wir uns erneut auf die neue Situation mit der Verlängerung der TRAINER- Lizenz Gültigkeiten hinzuweisen.

Das neue DOSB Lizenzmanagement System kann nur bis 15.12. des Jahres 2017 Änderungen, sprich Verlängerungen notieren. Siehe auch LSB Sachsen Broschüre, Sachsensport, Sportförderung 2018 !

Wer seine Lizenz bis dato nicht zur Verlängerung einreicht, bei Ablauf bis Ende 2017, kann nachträglich oder rückwirkend keine Lizenzgültigkeit mehr erfahren.

ARBEITSTERMIN 10.12.2017, dann schließen wir ebenso unsere Datei und melden abschließend.

Trainerlizenz C Leistungssport, Verlängerungs- und Fortbildungs- Lehrgang 9. und 10. DEZEMBER, Chemnitz.

Sportliche Grüße – VORSTAND

Olaf Leib – PRÄSIDENT / Landestrainer

Box- Verband Sachsen e.V.

Geschäftsstelle im S P O R T F O R U M

OSP- Geschäftsstellengebäude

Reichenhainer Str. 154

09125 Chemnitz

Vorstand nach BGB § 26

Präsident Olaf Leib

1. Vizepräsident Renè Kaufmann

Vizepräsident Org/Gst Sven Dahl

Schatzmeisterin Heike Leib

Amtsgericht Chemnitz Register Nr. 2116

Tel.:       0371- 521 36 17

Fax:       0371- 590 53 78

E-Mail:  geschaeftsstelle@boxverband-sachsen.de  www.boxverband-sachsen.de

Artur Orlov – Internationaler Deutscher Meister

Von den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften konnte das fünfköpfige Team Sachsen einen kompletten Medaillensatz mitbringen.

Eine überragende und in dieser Deutlichkeit nicht unbedingt erwartete Leistung zeigte dabei der 16jährige Artur Orlov (BC Chemnitz 94) und gewann nach drei 5:0- Punktsiegen den Titel im Fliegengewicht . Seine technische Vielseitigkeit, aber auch seine Dominanz in allen drei Kämpfen war beeindruckend. Damit haben sich seine Chancen, im kommenden Jahr an den internationalen Höhepunkten des DBV teilzunehmen, wesentlich erhöht.

Im Mittelgewicht  konnte Aram Aibyan (Boxteam Oelsnitz/V.) seine Favoritenstellung im Viertel- und Halbfinale eindrucksvoll unter Beweis stellen. Das Finale verlief dann nicht optimal für den Vogtländer. Aram ließ seinen Siegeswillen etwas vermissen und unterlag dem sehr variabel boxenden Gegner nach Punkten.

Ali Dohier (BC Chemnitz 94) überzeugte im Achtel- und Viertelfinale des Weltergewichts mit jeweils einer starken boxtechnischen Leistung und verdiente sich seine Medaille zurecht. Das Halbfinale gegen den starken Berliner Meister verlief lange Zeit auf Augenhöhe, das Kampfgericht entschied sich schließlich leider zu Ungunsten von Dohier.

Für Marlon Schneider (SV Schwarzenberg) hätte die Auslosung nicht schlechter laufen können, denn er musste bereits im Achtelfinale des Leichtgewichts gegen den diesjährigen deutschen Juniorenmeister boxen. Obwohl der Erzgebirgler über drei Runden sein Potential zu 100 % abrief, hatte er letztendlich keine Chance.

Die einzige Enttäuschung in der Landesauswahl war Angelo Campo (MSV Bautzen 04), der im Bantamgewicht ohne jeden Siegeswillen und ohne Gegenwehr vorzeitig verlor.

Die Ergebnisse:

52 kg:  Artur Orlov S.n.P. 5:0 – Denis Schleicher (SC Colonia Köln/NRW)

S.n.P. 5:0 – Muslim Hussini (BAC Wolfenbüttel/NS)

S.n.P. 5:0 – Obeidolah Mirzaie (TV Bad Windsheim/BY)

56 kg:  Angelo Campo N.RSC 1. – Arian Cekicay (BC Traktor Schwerin/MV)

60 kg:  Marlon Schneider N.n.P. 0:5 – David Gevorkyan (BC Traktor Schwerin/MV)

69 kg:  Ali Dohier S.n.P. 5:0 – Konstantin Cernov (ASC Göttingen/NS)

S.n.P. 5:0 – Erik Brunner (BC Vorwärts Bielefeld/NRW)

N.n.P. 1:4 – Arman Hovanesyan (Hertha BSC/BE)

75 kg:  Aram Aibyan S.n.P. 5:0 – Noris Ukeh (Rot Weiß Stuttgart/BW)

S.n.P. 5:0 – Leonard Boyce (Motor Babelsberg/BB)

N.n.P. 0:5 – Tamirian Amkhadow (SV Brackwede/NRW)

Frank Hillmer – Sportwart BVS

Unter der Leitung von BVS-Präsident Olaf Leib und BVS-Jugendwart Rene Henschel fand die jährliche Kaderüberprüfung des Boxverbandes Sachsen  am Landesleistungsstützpunkt in Chemnitz statt.

An zwei Tagen nahmen insgesamt 50 junge Sportler und Sportlerinnen aus 17 Vereinen der Altersklassen 2002 – 2006 an diesem Höhepunkt des Boxnachwuchses in Sachsen teil. Die Athletiktests erfolgten in den Disziplinen Kasten-Bumerang-Lauf, Klimmziehen, Liegestütze, Medizinballstoßen, Rumpfaufrichten, Schlussweitsprung, 30 m- Sprint und 1500 m- Lauf. Im boxerischen Bereich gab es 3 Elemente zu absolvieren, Schattenboxen in verschiedenen Variationen, Partnerübung mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen und der Trainingswettkampf.

Die besten Leistungen zeigten Tamino Doberschütz, Thoralf Schöllner ( beide Atlas Leipzig ), Hardy Manzke ( BC Chemnitz ), Nuradil Utsumiev ( SC Borna ), Daniel Kunert (Roßweiner SV ), Aaron Lange ( BR Delitzsch), Elham Jusofie ( KSSV Zwickau ) sowie Santana Tomschke ( Post Bautzen). Präsident Olaf Leib zeigte sich äußerst zufrieden mit der Überprüfung an beiden Tagen, wo es keinen Grund zur Kritik gab und sehr harmonisch miteinander umgegangen wurde. Leider fehlten noch einige Vereine aus den unterschiedlichsten Gründen, deren Sportler mit Sicherheit auch die Normen erfüllt hätten und somit in den Förderkaderkreis des Boxverbandes Sachsen gekommen wären.

Im Rahmen dieser Überprüfung fand auch eine Beratung der Sport- und Jugendkommission des BVS statt, bei der es in der Hauptsache um die Kaderstützpunktstruktur des BVS und den Wettkampfkalender 2018 ging. Ein großer Dank galt den vielen Helfern der teilnehmenden Vereine, die als Stationsverantwortliche und Riegenführer fungierten sowie den Damen und Herren des BC Chemnitz 94 und des KSSV Zwickau, die für das leibliche Wohl sorgten. Die Resonanz von Trainern und Betreuern zu dieser Veranstaltung war eindeutig positiv.

Frank Hillmer  – Sportwart BVS