Höflich gestatten wir uns, auf den internationalen sportlichen Jahreshöhepunkt aufmerksam zu machen, verehrte Sportfreundinnen und Freunde.

Nunmehr als 27.Auflage, einer guten Tradition folgend, findet das ICBT in unserer Boxsporthochburg Sachsen direkt in Chemnitz statt.

Vom 21. bis 23. September kämpfen wir in der bewährten BOX- ARENA, der Sporthalle am Schloßteich.

Plakat ICBT 2018

Neben den Elitesportlern soll und wird der Box- Nachwuchs dieses Turnier sportlich mit beleben und sie werden gleichzeitig auch beste Botschafter für Chemnitz, Sachsen und Deutschland sein.

60 Talente mit 25 verschiedenen Nationalitäten folgen dem “WÖLFE” Ruf

      ”  F i t  &  F a i r  durch  B O X E N “

im internationalen Boxhochring und ermitteln ihre Alters- und Gewichtsklassen Sieger.

Wir freuen uns auf Sie und ihre ehrhafte Begleitung und heißen alle Gäste am Boxring herzlich willkommen.

B o x  –  V e r b a n d   S a c h s e n  e. V.

Geschäftsstelle  im  S P O R T F O R U M

Olympiastützpunkt Chemnitz/Dresden

Reichenhainer Str. 154  –   09125 Chemnitz

 

Vorstand nach BGB § 26

Präsident / Landestrainer      Olaf  L e i b

  1. Vizepräsident Renè K a u f m a n n

Vizepräsident Org/Gst                           Sven D a h l

Schatzmeisterin                     Heike L e i b

 

Amtsgericht Chemnitz – Vereins- Register Nr. 2116

Registriernummer im LSB S  99 0008

Steuernummer 214/142/02877

 

Mobil:                     0172- 94 64 776

Tel.:                        0371- 521 36 17

Boxhalle- LSP:         0371- 590 53 79

Fax:                         0371- 590 53 78

E-Mail:                    olaf.leib@boxverband-sachsen.de

HP:                          www.boxverband-sachsen.de

Schonungslos und ehrlich: Ring-Legende Graciano Rocchigiani spricht im Exklusiv-Interview mit BOXSPORT über Fehler, Flops und Chancen im deutschen Profiboxen.

Außerdem: Gleich zwei WM-Fights im Schwergewicht im großen BOXSPORT-Check. Am 22. September trifft Anthony Joshua auf Alexander Povetkin. Nur eine Woche später verteidigt WBA-Champ Manuel Charr seinen Titel gegen Fres Oquendo. Dazu: Stoff für Legenden – BOXSPORT stellt das Phänomen „Mexican Style“ vor. Plus jede Menge Analysen, Ranglisten, Kampfreports und vieles mehr.

Mit zwei schweren Arbeitssiegen setzte sich Emily Mauermann vergangene Woche in Warnemünde gegen die Gegnerschaft aus Sachsen-Anhalt und Bayern durch und erkämpfte somit den 4. DM-Titel in ihrer Karriere. Auf Grund einer langwierigen und dazu noch akuten(!) Fußverletzung, war dieser enorme Erfolg, alles andere als selbstverständlich. Trotz des riesigen Handicaps und der resultierenden Trainingseinschränkung im Vorfeld, konnte die Sportschülerin mit zwei couragierten (5:0-)Siegleistungen nicht nur den Meistertitel erkämpfen, sondern auch absolut verdient den Pokal der „Beste Kämpferin“ im Jugendbereich entgegennehmen. An dieser Stelle Gratulation an den Heimatverein Roßweiner SV!

Aus sächsischer Sicht war der Erfolg von „Emmy“ leider das einzig wirklich Erfreuliche. Denn ohne ihre Trainingskameradinnen vom Chemnitzer Landesstützpunkt (Sabine Fiedler und Maxi Klötzer), reiste diesjährig nicht die gewohnt stärkste sächsische „Flotte“ an die Ostsee. Somit lag der Fokus unter anderem auf dem noch (Meisterschafts-)unerfahrenen Box-Nachwuchs aus Sebnitz und Oschatz. Mit einer recht ungünstigen Auslosung, verloren dabei Tyra Förster, Emely Dittrich (beide BSG Sebnitz), Henriette Stolpe (Atlas Leipzig) und Gina Spranger (BT Oelsnitz/Plauen) in ihren Duellen gegen die späteren Titelträgerinnen. Wobei trotz der beherzten Kämpfe die fehlende Wettkampferfahrung in dieser Leistungsklasse von Emely Dittrich und Henriette Stolpe eine große Rolle spielte. Gina Spranger litt zudem unter einer vorangegangenen Grippe, weshalb sie trotz großem Kampf nicht ihre gewohnte Leistungsfähigkeit abrufen konnte. Nichtsdestotrotz können Gina und auch Henriette Stolpe dieses Jahr nochmal zur U21-DM Vollgas geben.

Insgesamt kann sich der BVS e.V. nach der Meisterschaft um jeweils einmal Gold und Silber und vier Mal Bronze freuen.

Gold: -57kg weibliche Jugend Emily Mauermann (Roßweiner SV)

Silber: -51kg Kadettinnen Emely Dittrich (BSG Sebnitz)

Bronze: -60kg Frauen Gina Spranger (BT Oelsnitz/Plauen), -60kg weibliche Jugend Henriette Stolpe (Atlas Leipzig), -48kg Kadettinen Miriam Sherzai (SV Oschatz) und -63kg Juniorinnen Tyra Förster (BSG Sebnitz)

Abschließend sollte die Standortbestimmung vom BVS im nationalen Bereich genauestens analysiert und evaluiert werden, denn richtig zufrieden kann keiner mit der aktuellen „Frauen“-Situation in Sachsen sein!

Mit sportfreundlichem Gruß

René Benirschke – BVS Frauenbeauftragter

Zum 21. Fritz-Bretschneider-Gedächtnispokal im Rahmen des Chemnitzer Stadtfestes standen sich in der Galerie „Roter Turm“ die Landesauswahlmannschaften aus Sachsen und aus Hessen gegenüber.

In 6 Sparringskämpfen und 6 Wertungskämpfen wurde teilweise erstklassiger Boxsport geboten. Ein großer Dank galt dem hessischen Cheftrainer Ronald Leinbach, der bedingt durch viele Absagen im eigenen Landesverband kurzfristig doch noch 12 Sportler mit nach Sachsen brachte und somit dazu beitrug, dass eine tolle Werbung für das olympische Boxen gemacht wurde.

Die über 200 Zuschauer um den Ring in der Kinoetage waren begeistert von der hohen technischen Qualität nahezu aller Kämpfe. Die Pokale für die besten Leistungen gingen an die Nationalmannschaftsboxer Yves Domenic Kentsch (Sachsen) und Franklyn Dwomoh (Hessen).

Die Wertungskämpfe:

Junioren:

  • 54kg: Franklyn Dwomoh (HE/Marburg)          – Artur Orlov                      (SN/Chemnitz)       P. 2:1
  • 75kg: Abdoul Boni (HE/Limburg)           – Elham Jusofie                 (SN/Zwickau)                    AB 3.

Jugend:

  • 56kg: Yves-Domenic Kentsch (SN/Chemnitz)- Ousainou Hansen (HE/Darmstadt)               P. 2:1
  • 75kg: Wassim Rahimi (HE/Darmstadt)      – Tom Scheibner              (SN/Zwickau)                  AB 2.

Elite:

  • 64kg: Jan Ualikhanov (SN/Oelsnitz/V.)    – Assan Hansen                (HE/Darmstadt)              P. 3:0
  • 64kg: Moammad Hussaini (SN/Chemnitz) – Rafi Shirmohammadi   (HE/Darmstadt)           unentschieden

Frank Hillmer – Sportwart BVS