Hallo verehrte Boxsportfreunde/Innen,

hiermit verweisen wir auf die eingeschränkte Arbeitsweise der BVS Geschäftsstelle vom 17. bis 30. Juli 2017.

Ansprechpartner in nötigen und dringenden Sachlagen ist im o.g. Zeitfenster der Vizepräsident Org/Gst, Sportfreund Sven Dahl.

Funknummer:  +49 173 795 1478 und E-Mail: sven_dahl@t-online.de

Beste Grüße – BVS-Gst,

Heike und Olaf Leib

An  zwei Tagen fanden die Landes – Jugendspiele Sachsens in insgesamt 47 Sportarten in Dresden statt. Zur Eröffnungsveranstaltung in der großen DSC-Halle, gleichzeitig Austragungsort der Wettkämpfe im Boxen, konnten die jungen Boxer und Boxerinnen des LSP Chemnitz in einem kurzen Showprogramm ihre Sportart eindrucksvoll präsentieren.

In insgesamt drei Veranstaltungen (Halbfinale und Finale im Boxen sowie einem Athletik-Mehrkampf) kämpften die 10 bis 15jährigen Boxsportler aus 20 Vereinen Sachsens um die begehrten Medaillen.

Die besten Leistungen im Boxring zeigten dabei:

aus der Region Nordsachsen

Lukas Schneider, Aaron Lange (beide Delitzsch)

aus der Region Ostsachsen

Kevin Pabst (Dresden), Christian Belogorcev, Melina Schwarz (beide Post Bautzen), Leonard Püschel (Sebnitz), Delian Krause (MSV Bautzen)

und aus der Region Südwestsachsen

Marcel Münich, Vitali Ljachta (beide Chemnitz), Ives Brennenstuhl (Oelsnitz/V.), Evan Escher (Schwarzenberg), Nick Hänel, Jonny Ossowski (beide Breitenbrunn)

Die Ergebnisse im BOXEN

Schüler (JG 2006/07):

27kg: Ian Neetz (VSV Eintracht Klingenthal) kampflos

29,5: Kevin Pabst (Double –T.G. Dresden) – Taslim Gurmaliyev (HSG Zittau) n.P. 3:0

31: Marcel Münich (BC Chemnitz 94) – David Gänge (Zittau) n.P. 3:0

34 : A Sinani Erges (Boxteam Plauen) – Christian Belogorcev (SV Post Bautzen) n.P.0:3

B Ben Weigelt (Boxteam Oelsnitz/V.) kampflos

35,5: Deni Eskiew (Oelsnitz/V.) – Alexander Naddig (SG Neuwelt) n.P. 3:0

37: A James Riedel (Roßweiner SV) – Till Richter (BSG Sebnitz) n.P. 3:0

B Robin Wagner (Klingenthal) – Lukas Röder (SV Schwarzenberg) n.P. 3:0

38,5: Roy Weser (Bischofswerdaer SV) kampflos

40: A Ives Brennenstuhl (Oelsnitz/V.) – Tristan Felgentreff (BR Atlas Leipzig) n.P. 2:1

B Marlon Seidel (Klingenthal) kampflos

41,5: Evan Escher (Schwarzenberg) – Daniel Fink (SV Einheit Mutzschen) n.P. 3:0

43: Leonard Püschel (Sebnitz) – Fritz Ochsmann (KSSV Zwickau)

44,5A: Kevin Beimler (SV Stahl Coswig) kampflos

44,5: Hardy Manzke (Chemnitz) – David Luft (Dresden) n.P. 2:1

Hardy Manzke (Chemnitz) – Jerome Wolf (Bischofswerda) Dis. 3.

46: Maxim Horn (Dresden) kampflos

48: Niklas Kindermann (Bischofswerda) – Jason-Maik Hennig (Roßwein) n.P. 3:0

50: A Muslim Salamov (Schwarzenberg) – Domenik Weiß (Post Bautzen) RSC 1.

Emilio Herzog (Bischofswerda) – Muslim Salamov (Schwarzenberg) n.P. 0:3

50: B Dominik Schneider (BR Delitzsch) – Benjamin Dietrich (Roßwein) n.P. 0:3

52: Nick Hänel (BC Erzg. Breitenbrunn) – Jannik Lessig (Mutzschen) n.P. 3:0

59: Maximilian Gruber (Chemnitz) – Payam Jusofie (Zwickau) n.P. 1:2

Weiblich

28: Runa Wölfer (Post Bautzen) kampflos

30: Veronika Wdowin (Dresden) kampflos

40: Laura Schmidt (Neuwelt) kampflos

Kadetten(JG 2004/05):

35,5: Bruno Brückner (Post Bautzen) kampflos

40: Ibragim Abubakarov (Dresden) – Leon Boitz (BC Döbeln) n.P. 1:2

41,5: Jonny Ossowski (Breitenbrunn) – Antonio Seidel (Zittau) n.P. 3:0

Delian Krause (MSV Bautzen) – Jonny Ossowski (Breitenbrunn) n.P. 2:1

43: Vitali Ljachta (Chemnitz) – Uwais Tschupanow (Schwarzenberg) n.P. 3.0

48: Richard-Louis Philipp (Sebnitz) – Max Baumann (Neuwelt) n.P. 3:0

54: A Aaron Lange (Delitzsch) – Paul Matatsch (Neuwelt) n.P. 3:0

B Alois Fiedler (Mutzschen) – Idris Zhamaldinow (Zittau) n.P. 0:3

56: Elias Singer (Neuwelt) kampflos

62: Idris Tschupanow (Schwarzenberg) kampflos

76: Julian Skambraks (SV Fortschritt Oschatz) kampflos

+76: Tom Woitzick (Delitzsch) kampflos

Weiblich

51: Melina Schwarz (Post Bautzen) – Anika Rodig (Bischofswerda) ABD 1.

66: Sementha Reiber (Leipzig) kampflos

77: Annika Borchert (Döbeln) kampflos

Junioren(JG 2002/03):

44: Adam Gasiev (Schwarzenberg) – Luis Dahmen (Leipzig) n.P. 0:3

56: Ibragim Zhamaldinow (Zittau) kampflos

60: Bela Pablo Gärtner (Döbeln) – Kevin Pöhlmann (Chemnitz) n.P. 3:0

63: Elham Jusofie (Zwickau) – Lukas Schneider (Delitzsch) n.P. 0:3

66: Levin Müller (Neuwelt) kampflos

70: Daniel Fritzler (Dresden) kampflos

75: Franz Klink (Zwickau) kampflos

Weiblich:

54: Santana Tomschke (Post Bautzen) kampflos

60: Tyra Förster (Sebnitz) kampflos

Frank Hillmer – Sportwart des Boxverbandes Sachsen

Der Sportwart des Boxverbandes Sachsen, Sportfreund Frank Hillmer, ist vom 27. Mai – 11. Juni 2017 im Urlaub. Veranstaltungsmeldungen und Gaststartgenehmigungen sind in dieser Zeit über die Geschäftsstelle des Boxverbandes Sachsen zu beantragen.

Das 14. Manfred Hillmer- Gedächtnisturnier veranstaltete der KSSV Zwickau im Gasthof Stangendorf im Mülsengrund unter toller Mithilfe der Gastwirt – Familie Pester.

Boxer aus weiteren 8 Vereinen Sachsens zeigten ihr boxerisches und kämpferisches Können vor 150 Zuschauern in allen Altersklassen des DBV. Im Beisein von BVS-Präsident Olaf Leib erhielten alle 15 Sieger einen goldenen Pokal, die Verlierer wurden mit einem silbernen getröstet. Ein großer Dank gilt auf diesem Wege allen teilnehmenden Vereinen, denn alle vorher geplanten Kämpfe des Veranstalters fanden statt, ohne jeglichen Ausfall. Sicher ein Novum.

Unter der Leitung von Supervisor Benjamin Kahlert (Chemnitz) musste das Kampfgericht einige knappe Urteile fällen, sie fanden aber immer den richtigen Sieger!!!

Die besten Kämpfe sahen die Zuschauer bei den weiblichen Kadetten. Emma Wolf (SG Neuwelt) siegte in einem technisch anspruchvollen Kampf gegen Melina Schwarz (Post SV Bautzen) knapp nach Punkten.

Bei der Jugend gewann im Mittelgewicht Lukas Hallbauer (Neuwelt) gegen Marten Kraft (Post  Bautzen) sowie bei der Elite ebenfalls im Mittelgewicht der technisch versierte Manuel Jorde (SV Germania Mittweida/LSP) gegen den kampfstarken David Eichholz (Neuwelt) und im Halbschwergewicht Thomas Büttner (Neuwelt) gegen Norman Baar (TuS Oelsnitz/E.) jeweils nach Punkten.

Lokalmatador Richard Pester (KSSV Zwickau) präsentierte sich gegen Florian Dörner (Oelsnitz/E.) im Weltergewicht der Elite deutlich verbessert im Ring und gewann unter dem tosenden Applaus seiner Fans einstimmig durch Punktwertung. Auch im nächsten Jahr wird das Turnier wieder in Stangendorf stattfinden, dann aber schon im April und zwar am 28.04.2018

 

Frank Hillmer – Sportwart des Boxverbandes Sachsen

Das internationale Turnier um den Pokal der Stadt Zittau gehört zu einem der größten seiner Art in Sachsen, was Teilnehmerzahlen und Resonanz eindrucksvoll belegen. Konnte der Schirmherr der Veranstaltung, Zittaus Oberbürgermeister Thomas Zenker, im Vorjahr 96 Faustkämpfer aus drei Ländern im Westpark Center Zittau begrüßen, waren es diesmal über 100 von 25 Vereinen aus Italien, Österreich, Tschechien, Polen sowie aus neun Bundesländern. Die Zuschauer bekamen an den zwei Wettkampftagen, mit insgesamt 74 Boxkämpfen, sehenswerten Boxsport geboten. Die Palette der Aktiven reichte dabei vom zehnjährigen Anfänger, der seinen ersten Kampf bestritt, bis zu nationalen Meistern und Medaillengewinnern der verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen.

BC Dreiländereck war  mit Ali Wisaitow und sechs weiteren eigenen Nachwuchsboxern sowohl personell als auch leistungsmäßig stark im Turnier vertreten. „Die Jungs haben alle prima gekämpft und teilweise sehr knapp, oder wie Ali Wisaitow unglücklich duch Verletzung verloren. Zur erfolgreichen Nachwuchsarbeit gehört beim BC Dreiländereck der HSG Turbine Zittau auch der „Kids Club“. Zehn Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren zeigten zum Auftakt des zweiten Turniertages, was sie bereits gelernt haben und nutzten die Möglichkeit, ihren anwesenden Muttis mit einer Rose zum Muttertag zu gratulieren.

Zu den Höhepunkten des zweitägigen Turniers zählten die Kämpfe der beiden Pokalgewinner. Melissa Rempel aus Bayern feierte gegen die erfahrene Maria Elena Avram aus Offenbach einen verdienten Punktsieg und wurde als beste Boxerin des Turniers geehrt. Der Leipziger DhfK Boxer Alik Aloyan bezwang im Halbfinale den Tschechen Marek Mirga und in einem hochklassigen Finale den Hamburger Assad Karman und wurde als Bester Boxer des Turniers ausgezeichnet. Das Team der ISK Halle verteidigte knapp den Mannschafts-„Pokal der Stadt Zittau“.

„Das Turnier stand durchgängig auf einem hohen Niveau. Wir hätten uns aber vor allem zu den Finalkämpfen etwas  mehr Zuschauer gewünscht. Es gab viel Lob und bereits zahlreiche Anmeldungen für das nächste Jahr. Trainer Matteo Tancredi und das Team Box Chieri Italy haben bereits fest zugesagt“, zog Stefan Brussig, Abteilungsleiter Boxen der HSG Turbine Zittau e.V.  und Turnierleiter, ein erstes Fazit und ergänzte: „Die umfangreichen, wochenlangen Vorbereitungen und der hohe organisatorische Aufwand unter Mitwirkung von rund 20 Helfer, denen ein großes Dankeschön gebührt, haben sich gelohnt“

Dank an dieser Stelle auch an das Kampfgericht, das dieses Mammutprogramm mit Bravour gemeistert hat.

Zwei ganz tolle Jubiläen wurden im Freistaat in der Boxerfamilie ordentlich gefeiert. Zudem mussten wir erneut traurig Abschied nehmen

Der langjährige Trainer und Vereinsvertreter Werner Schinke feierte im Kreise seiner Familie und in Anwesenheit einiger Boxsportfreunde seinen 80. Geburtstag. Unentwegt müht sich Werner heute in der Trainingshalle und am Wettkampfboxring mit Trainerkollege Gerd Mecke Woche für Woche. Am 24. März überbrachten wir standesgemäß die Glückwünsche in seiner Freiberger Wohnung.

Gesundheitlich leider angeschlagen aber immer bestens informiert und mit Leib & Seele bei der Sache. Unser Lothar Scheida, das Bornaer Box- Urgestein vollendete am 6. April sein 85. Lebensjahr. Hier waren Vertreter vieler sächsischer Vereine / Verband persönlich vor Ort und überbrachten herzliche Geburtstagsgrüße und Wünsche. Die Freude und Begeisterung war Lothar sichtlich anzusehen.

Sven Dahl, Ronny Beblik, Lothar Scheida und Olaf Leib

Im neunzigsten Lebensjahr muss die Chemnitzer und sächsische Boxerfamilie Abschied nehmen von einem Boxsportgelehrten, Trainer und Mensch besonderer Qualität. Bekannt und beliebt als Cheftrainer im Sportclub Karl- Marx- Stadt und als langjähriger Bezirkstrainer im DTSB vollbrachte Hans Blankenburg riesige Leistungen und Ergebnisse. In der DDR- Oberliga konnte er über heldenhafte Schlachten berichten, in der direkten Betreuung vollbrachten seine Athleten Historisches, denke man an Erich Posorski, Stefan Förster und allen voran Hans- Jürgen Voigtländer, dem fast Olympiaboxer 1968. Hans kämpfte nach dem Krieg als gefürchteter Fighter in vielen Gefechten sowohl als Amateur als auch Profi. Ortswechsel standen auf der Tagesordnung und seine Familie musste unentwegt mit. Erst in Karl- Marx- Stadt wurde er sesshaft und blieb erfolgreich, bis letztes Jahr suchte er jede Gelegenheit am Chemnitzer Boxring mit zu fiebern. Danke dem großartigen und herzensguten Mensch Hans Blankenburg.

Olaf Leib – PRÄSIDENT / Landestrainer

Der Box- Verband Sachsen richtete am 01.04.2017 und 02.04.2017 die ersten Mitteldeutschen Verbands- Meisterschaften im Nachwuchs aus. Eingeladen waren die Nachwuchskämpfer aus Thüringen und Sachsen-Anhalt. Mit der Durchführung war der Roßweiner SV betraut. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Roßweiner für die gute Unterstützung und hervorragende Organisation der beiden Wettkampftage.

Ausgeschrieben waren 11 Gewichtsklassen der Kadetten (u15) und Junioren (u17). Unser Boxverband stellte mit 16 Boxer die meisten Teilnehmer, der Landesverband Thüringen folgte mit 9 Sportlern und der Landesverband Sachsen-Anhalt mit 7 Sportlern unserer Einladung. Dabei war unser Landesverband mit Dennis Fink (SVE Mutzschen), Leon Boitz (BC Döbeln), Delian Krause (MSV Bautzen 04), Domenik Karagic (BR ATLAS Leipzig), Nuradil Utsumiev (SC Borna), Artur Orlov (BC Chemnitz 94) und Julian Campo (MSV Bautzen 04) mit insgesamt sieben Turniersiegern der Erfolgreichste, die Landesverbände Thüringen und Sachsen-Anhalt holten jeweils zwei Erfolge.

Für die zweite Mitteldeutsche Verbands- Meisterschaft im nächsten Jahr hat der Thüringer Boxverband e.V. bereits die Einladungen ausgesprochen.

René Henschel – BVS Jugendwart