ERINNERUNG:     Boxsportfreunde/Innen ab 50 Jahre  

Landesseniorenspiele in Leipzig – Sonnabend, 13.09.2014

Unser Landesverband möchte gern mit vielen Sportfreunden vor Ort einen tollen Sportwettkampf ausrichten.
Der Meldetermin wurde verlängert, bitte schnell eine Teilnahme prüfen und melden.
Sportzeug nicht vergessen, alle Details zum Wettbewerb erhaltet ihr mit der Anmeldung.
Unbedingt bei Sportfreund Torsten Müller (BRA Leipzig) oder in der BVS- Gst die Teilnahme im Vorfeld ansagen, danke.
Präsident Uwe Kretzschmar ruft alle Sportaktiven Ü50 zum Mitmachen auf.

Beste sportliche Grüße

Frank Hillmer – Sportwart             Torsten Müller – Frauenbeauftragter                           Olaf Leib – Landestrainer+

 

Liebe sächsische Boxsportfreunde!

Erbitten höflich Kenntnisnahme und hoffen auf viele Meldungen zu den anstehenden Sporthöhepunkten in 2014. Die 2 Anhänge unbedingt nutzen. (siehe Seite Sportplanung)
Meldetermin ist der 14.09.2014 für die Landesmeisterschaften-Bestenermittlungen
Männer-Frauen und LA-U18 für die IDJM.
Meldungen betreff IDM U21 in Moers bitte schnellstens zu uns.

Beste sportliche Grüße

Frank Hillmer – Sportwart             Torsten Müller – Frauenbeauftragter                           Olaf Leib – Landestrainer

23. Internationales Chemnitzer Boxturnier 2014

Traditionsturnier des Box- Verband Sachsen – Internationales Chemnitzer Städtepartnerboxturnier
Schirmherrschaft: Oberbürgermeisterin Frau Barbara Ludwig (angefragt)

Wiegen, Auslosung & Übernachtung
Mercure Hotel Kongress Chemnitz, Brückenstraße 19, Tel. 0371 68 30
W e t t k a m p f s t ä t t e
Sporthalle „Am Schlossteich“, Schlossstraße 13-15, Tel. 0371 41 58 03

Z E I T A B L A U F P L A N

zeitplan

Olaf Leib, Turnierleiter, 0172 94 64 776

WÖLFE Kampfsport G A L A – Saisonstart
Galerie Roter Turm, Sonnabend, 30.08.2014, 15-18 Uhr

Der traditionelle Pokal in Erinnerung unseres 1998 verstorbenen Boxnestors Fritz Bretschneiders konnte in der angekündigten Location in der Galerie Roter Turm im Chemnitzer Stadtzentrum mit tollem Erfolg durch die fleißigen Helfer/Innen des BC Chemnitz 94 ausgerichtet werden. Dem Center Management unter Leitung von Jörg Knöfel unseren herzlichen Dank für die Hilfen. Das Chemnitzer Stadtfest und die Sportmeile des Stadtsportbundes trugen maßgeblich zum Gelingen bei. 15 Uhr waren alle Stühle sowie die Stehplätze an den Bistrotischen belegt. Ein tolles
Ambiente parallel zu den Ausstellungsimpressionen, sowie erneut Hoffnung auf mehr, in der Kinokassenetage, mitten in der Chemnitzer City. Unsere Gegnerschaft aus Hessen vom BC Marburg kam pünktlich zum Wiegen. Der Vereinsvertreter Roland Leinbach war positiv überrascht betreff des gesamten Umfeldes und brachte dies im Ring auch deutlich zum Ausdruck. Ein Wiederkommen wurde zugleich herzlich von ihm in Erwägung gezogen, sollte eine erneute Einladung erfolgen. Der Pokal ging verdient nach Hessen, bewusst wurde der Nachwuchsboxer Emil Kessler geehrt. Aber auch dem Chemnitzer Sportschüler Yves D. Kentsch wurde für seine kämpferischen Leistungen eine Ehren- Urkunde gereicht. Die Vorjahressiegerin Maxi Klötzer aus Chemnitz war zeitgleich im Finale der Deutschen Meisterschaften in Weißenburg/ Bayern im Wettkampfring. Den angereisten Kämpfern aus Bautzen, Breitenbrunn und Döbeln muss ebenso viel Anerkennung ausgesprochen werden.
Olympischer Boxsport und Kickboxen in der Kampfsportgala passten erneut wie die „Faust aufs Auge“, leider fehlten die Freefighter an diesem tollen Kampfsportnachmittag. Das zahlreich erschienene Publikum applaudierte herzlich. Exakt 3 Stunden lief das Sportprogramm. Die Chemcats präsentierten ihren Erstbundesliga- Kader in der Pause. Das Publikum zollte anerkennenden Applaus und freut sich ebenso auf die bevorstehende Saison. Ein ganz prima Sportnachmittag, Anerkennung den Trainern, Kampfrichtern, Funktionären, vielen Helfer und Freunden. Die Athleten/Innen dankten es mit sportlichem Einsatz im internationalen Wettkampfboxring.

Ehrung-Bretschneider-Pokal2014

FAZIT: Dieser Wettkampf machte ALLEN viel Lust auf mehr. Die heutige Entscheidung des Vereinsvorstandes der Chemnitzer Box- WÖLFE zu einem erneuen Start in die 2. Bundesligasaison fiel entsprechend positiv. Trotz einiger Sorgen waren sich Präsident Wolfgang Koß gemeinsam mit Manager Olaf Leib einig, aber erst nach klaren Bereitschaftserklärungen der Ligatauglichen Boxer.

>>>Ergebnisse<<<

 

 

RIESIG – der WÖLFE Nachwuchs mausert sich!
Kompletter Medaillensatz für die Wölfe zu den Deutschen Kadetten Meisterschaften
Das harte Training hat sich also gelohnt. In der vergangenen Woche fanden im brandenburgischen Lindow die Deutschen Titelkämpfe der 12 bis 14 Jährigen statt, für die sich gleich 6 Nachwuchsboxer des Boxclub Chemnitz 94 e.V. erfolgreich qualifiziert hatten. Mit beachtlichen Leistungen konnten die Sportschüler vor Ort einen kompletten Medaillensatz für sich erkämpfen.
Allen voran Jungwolf Artur Orlov. Nach vielen Jahren ohne den begehrten Meistertitel im Nachwuchsbereich, haben die Wölfe mit ihm wieder einen Deutschen Meister in ihren Reihen. Diesen konnte er mit seinen beherzten Kampfleistungen in der Gewichtsklasse bis 32,5kg erkämpfen und sich selbst damit krönen.
Denkbar knapp hätte beinahe auch Ali Dohier in der Gewichtsklasse bis 50kg Gold für uns geholt. Nach zwei kräftezerrenden Kämpfen im Viertel und Halbfinale, konnte er seinen Finalkampf leider dann doch nicht gewinnen. Er war zwar der Aktivere in einem Gefecht, der auf Augenhöhe stattfand, aber ein bis zwei klarere Treffer hatte der Hamburger mehr im Ziel. Somit blieb Silber für unseren Ali, sprich die überzeugende Vizemeisterschaft.
Abgerundet wurde die erfolgreiche Meisterschaft durch den Gewinn der zwei Bronzemedaillen für Yves-D. Kentsch (-38,5kg) und Dennis Kalmykov (-43kg), die momentan als der jüngere Jahrgang nochmals nächstes Jahr an gleicher Stelle auftrumpfen können.
Nils Thalmann und David Kasinski scheiterten hingegen im Viertelfinale an ihren Gegnern, aber sie reifen zusehends und werden immer besser. Hier ist es nur eine Frage der Zeit bis der Knoten platzt.
Abschließend insgesamt eine großartige Kiste für den Verein, wenn man bedenkt, dass sich die Jungs in ihrem noch jungen Trainingsalter weiter entwickeln und für den Boxclub Medaillen jagen können.
In diesem Sinne freue ich mich auf viele weitere großartige Trainingseinheiten und hoffe auf eine erfolgreiche Zukunft!!! Dem Trainerteam unter Cheftrainer Leib mit Mario Schulz, Andreas Schöne und Steffan Nobis gilt der herzliche Dank und die nötige Anerkennung.
Im sächsischen Boxteam gab es zudem noch weitere tolle Leistungen und eine Menge an Medaillen, ein weiteres Gold (Plauen), 2 Silberne (Oschatz+Bautzen) und Bronze.

René Benirschke – BCC 94 – Jugendtrainer

Teilnahme an der „MINI- WM“ erfolgreich- Bronze für Ronny BEBLIK

Der traditionelle Chemiepokal konnte erwartungsgemäß mit tollem Boxsport aufwarten. Fast 20 Nationen gingen in Halle über die Waage. Ein Teil der Weltspitze der olympischen Boxer war erwartungsvoll in der Auslosungsbox gelandet. Lediglich die Kubaner reisten erneut nicht an.
Nicht nur für das deutsche Team ist dies internationale Boxevent von großer Bedeutung in Richtung Voranschreiten RIO 2016. In diesem Jahr finden weder Welt- noch Europameisterschaften statt, das heißt Nutzung solcher Turnierevents mit optimalem Einsatz.

Beblik-MovsarViertelfinale, 29.05.
Unser Sachse Ronny Beblik startete in seinem Gewichtslimit bis 52 kg, sprich Fliegengewicht. 10 Gegner waren ebenso im Limit ausgelost, Ronny musste im Viertelfinale gegen den Irländer Chris PHELAN ran. Sehr souverän, mit boxerischer Vielfalt und Lockerheit löste er diese wichtige internationale Aufgabe. Seitens der Teamleitung mit Cheftrainer Dr. Bastian an der Spitze, gab es viel Lob und Anerkennung für diese überzeugende Leistung.
Halbfinale, 30.05.
Alexandr Riscan aus Moldawien konnte den Italiener Manuel Cappai im Viertelfinale siegreich begegnen. Der uns bekannte Moldawier wurde von Ronny bereits 2mal geboxt. 1mal siegreich zum Chemiepokal 2013, wo Ronny den Chemiepokal gewinnen konnte. In Runde 1 verstand es Ronny gut, seine langen Hände erfolgreich ins Spiel zu bringen. In der 2. Runde kam es zu einem unangenehmen Kopfstoß, dieser wurde zwar von der „Ringrichterin“ kurz kritisch angesagt, jedoch ohne Konsequenz für Riscan. Ronny musste Zeit nehmen nachdem er am Boden war, der weitere Verlauf dieser Runde war entsprechend. Die Entscheidung erzwingend, ging Ronny in der 3. Runde kampfbereit nach vorn. Diese Taktik ist gegen Riscan nicht hilfreich, die Konter waren nicht zu erfolgreich parieren. Eine knappe Punktniederlage war leider nicht zu vermeiden, ein mögliches Heimurteil erfolgte nicht.
Finale, 31.05.
Der amtierende Weltmeister aus Russland, Vasily Vetkin war bereits deutlich im Halbfinale am späteren Turniersieger aus Kasachstan, Ilyas Suleimenov gescheitert.

FAZIT: bei dieser Weltklasse kann die Bronzemedaille für Ronny Beblik als guter Erfolg und wichtiger internationaler Einstand in Richtung Qualifikation RIO 2016 eingeordnet werden. Die anstehenden DM in Eichstätt vom 14.-18.10.2014 sind gut vorzubereiten, um für die
internationalen Championate 2015 gut gerüstet zu sein.