Knapper Teamsieg für die Bayern – 13:11 gegen die Chemnitzer BOX- WÖLFE

Am letzten Sonnabend traten die Sachsen zum Pflichttermin in Bayern an und konnten sportlich überzeugen. Es war ein toller Boxsportabend mit äußerst ausgeglichenen Wettkampfleistungen in der Ejadonhalle. Die einzig diskutierbare Punktrichterentscheidung fand im Halbweltergewicht statt. Jonas Stang kam zwar etwas schwer in den Kampf in die 1. Runde rein, konnte aber die Folgerunden gut und dominant gestalten. Schade, dort wurde das mögliche Unentschieden im Teamwettbewerb bereits verhindert.

Kurzbericht:

56 kg – Favorit Beblik siegte deutlicher als in Chemnitz gegen den großgewachsenen und kämpferisch aufgestellten Mahmoud Ahmadi Zaman. Toller Auftakt für die Chemnitzer BOX- WÖLFE durch den Staffelkapitän.

60 kg – Bayerns Staffelkapitän Edgar Walth musste in Runde 1 sich ordentlich strecken gegen den 18 jährigen Alexander Fengler. Leider konnte eine Verletzung im Schulterbereich nach der 1. Runde nicht kompensiert werden. Die folgerichtige Entscheidung vom Trainerteam der Wölfe um Frank Hillmer kam, Aufgabe.

64 kg – Christian Dezel konnte nur in Runde 1 mithalten, leider folgte eine knappe Punktentscheidung gegen unseren Boxer Stang.

69 kg – Jan Ualikhanov, gut vorbereitet von seinem Heimtrainer Frank Süß, machte 3 Runden ordentlichen Druck. Der Favorit Magomed Schachidov hielt natürlich dagegen und siegte nicht unverdient.

75 kg Die Revanche glückte dem Holländer Max van der Pas gegen Andrey Merzlyakov. Die Runde 1 begann wie in Chemnitz. Andrey erboxte sich deutliche Vorteile. Leider kam er in den Runden 2 und 3 von der Linie ab und musste sich somit geschlagen geben.

81 kg – Artjom Kasparian zeigte klar Flagge und nahm den Bayer Max Maier 3 Runden schwer unter Beschuss, ein schützendes Trainerverhalten wäre nicht wirklich falsch gewesen.

91 kg – Bayernmeister Miroslav Nikic musste unserem Roy Korving schwer Tribut zollen, die TKO Aufgabe Entscheidung folgte.

+91 kg – Eine ganz große Überraschung war die Leistung von Marcus Finke. 3 beherzte Runden kämpfte er gegen den umstrittenen Gruner Bezwinger Niko Malsam aus Straubing. Der Punktsieg für die Straubinger ging vollends in Ordnung aber auch die sehr beherzte Kampfbereitschaft des Sachsen Finke.

FAZIT:

Es war ein sehr guter Boxsportabend in Niederbayern. Trotz eines sehr knappen Ausganges gratulierten wir Sachsen den Straubingern zum Teamsieg persönlich in der Ejadonhalle.

Nächste Kampftage:

11. März 2017, 17 Uhr Sportcenter am Stadtpark – Nordhausen

08. April 2017, 17 Uhr Sportcenter am Stadtpark – Hannover Seelze

 

Olaf LEIB – Landestrainer

Comments are closed.

Post Navigation