Erste internationale Medaille für eine “Sächsin” zu einer Europameisterschaft in der Verbandsgeschichte!

Einzige deutsche Medaille zu den Europameisterschaften bei der weiblichen Jugend in Bulgarien 2017

Trotz einer soliden und vor allem taktisch sehr klugen Leistung, musste eine sehr knappe Punktniederlage im Halbfinale gegen die Irin in Kauf genommen werden. Somit verfehlte Maxi das mögliche Finale denkbar knapp.

Die Turnierleistung von Maxi Klötzer – BC Chemnitz 94 – zu den Europameisterschaften in Sofia ist ein ganz überzeugendes Ergebnis, da MAXI

a) im 1. Jahrgang im Jugendbereich ist

b) eine äußerst starke Besetzung in diesen Limit erlebte

c) 2 anspruchsvolle Siegleistungen gegen starke internationale Konkurrentinnen organisieren musste und dies zudem nach längeren Verletzungszeiten nicht unbedingt zu erwarten war.

Heim- und Stützpunkttrainer Renè Benirschke konnte vor Ort die Betreuung übernehmen. Er war vom DBV als Co- Trainer nominiert und im Einsatz. Für das deutsche Auswahlteam war dies die einzige Medaille im Jugendbereich dieser EM weiblich. Dies unterstreicht zudem die besondere Wertigkeit dieses sportlich überzeugenden Erfolges.

Die zweite Sächsin, Emily Mauermann vom Roßweiner SV, enttäuschte in Bulgarien nicht. In einem anspruchsvollen Kampf musste sie ihrer starken Gegnerin knapp den verdienten Sieg überlassen. Sie hat sich für weitere Einsätze im deutschen Auswahlteam vorbildlich empfohlen. Emily ist ebenso im 1. Jugendjahrgang und wird 2018 bestimmt eine weitere Chance, nach den gezeigten Leistungen, erhalten.

Beide Boxerinnen trainieren am Landesstützpunkt Chemnitz als Deutsche Meisterinnen gemeinsam mit Sabine Fiedler und Santana Tomschke, die ebenso im deutschen Spitzenfeld unterwegs sind.

Olaf Leib – PRÄSIDENT / Landestrainer BV Sachsen

Comments are closed.

Post Navigation