Liebe Sportfreunde ,Vereine und Kampfrichterkollegen,

laut Sportplan Boxverband Sachsen findet der Kampfrichterlehrgang bzw. die Aus – und Fortbildung am 20.-21.01.2018 in Chemnitz statt.

Bei eventuellen Rückfragen stehe ich Euch gern zur Verfügung. Änderung sind Vorbehalten! Alle Details sind im Anhang erörtert.

Bitte Kampfrichterausweise nicht vergessen ,ich bedanke mich für Eure Bemühungen im Voraus

mit sportlichem Gruß
Thomas Sureck

Ablaufplan Kari A+FB 20.-21.01.2018

[DOWNLOAD]

Geschäftsführender VORSTAND

 

Alles Liebe & Gute den sächsischen Boxsportlern, Kampfrichtern, Übungsleitern & Trainern, Funktionären sowie Freunden unserer olympischen Boxsport-Familie für das Jahr 2018!

Sehr geehrte Boxsportfreunde/Innen,

ein bewegtes Jahr 2017 konnten wir erleben. Auf und ab ging es erneut im gesamten gesellschaftlichen Leben und auch bei einigen im Privaten. Unser Sachsenboxverband erlebte viele spannende und tolle Ergebnisse bei den vielen anspruchsvollen Wettkämpfen. Darauf können wir stolz sein – eine schöne Sache! Als Präsident möchte ich unbedingt allen Beteiligten meinen herzlichen Dank übermitteln und große Freude zum Ausdruck bringen. Nur unser Teamwork konnte diese vielen großartigen Erfolge Wirklichkeit werden lassen.

Jetzt nach vorn blicken, neue Energie einbringen und los gehts! Unsere sächsischen boxsporttreibenden Talente
brauchen unser Engagement, die guten Erfahrungen, unseren unbändigen Willen und unsere Liebe zur Sache.

Unser Vorstand bestätigte bzw. kooptierte in seiner Jahresendsitzung einen neuen Regionalvertreter der Region Südwestsachsen und einen neuen Jugendwart. Den bisherigen Sportfreunden wurde gedankt und eine anerkennende Verabschiedung erfolgte. AIBA Kari Erik Zimmer hat mit der Regionsverantwortung ab sofort eine gute, aber ebenso intensive Aufgabe zu bewältigen – wir wünschen ihm viel Glück und gutes Gelingen. Deutlich intensiver wird Robin Zipper in der Aufgabe als Jugendwart gefordert werden. Geben wir ihm alle eine gute Chance und unterstützen helfend und auch fordernd. Die für 2018 angesetzten Regionalkonferenzen werden erfolgreich ins Leben gerufen. Die Vereine sowie der Vorstand des BVS sind hier aufgerufen, sachlich und kritisch miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Zeitschiene zwischen den Verbandstagen ist ganz sicher sehr gut gewählt und sollte sowohl Rechenschaft ablegen als auch Perspektivisches zu Tage fördern.
Mit großer Freude können wir konstatieren, dass die Stadtverwaltung Chemnitz sich erneut außerordentlich hilfreich für unsere Sportart positioniert hat. Die Trainersonderfinanzierung für den Chemnitzer Sichtungstrainer Mario Schulz bleibt bestehen. Zusätzlich kann noch ein weiterer Leistungssporttrainer ab 1.1. eingestellt werden. In Verantwortung des Stadtsportbundes Chemnitz wurde eine Vereinbarung mit Renè Benirschke vertraglich geschlossen. Die Regionaltrainerstelle im sächsischen Boxsport darf gemeinsam mit der großartigen Zwickauer Verwaltungsspitze weiter geführt werden. Regionaltrainer, Frank Hillmer, zugleich Sachsens Sportwart, hat somit die gute Möglichkeit, das Begonnene kontinuierlich fortzuführen. Seine Bemühungen sollen perspektivisch im Bereich der Kaderkonzentrierung am Landesstützpunkt mit seinem Verbundsystem Sport (Internat/Schulen/Mensa/Sport) noch wirkungsvoller greifen. Als Vorstands- Mitglied des Berufsverbandes der Trainer/Innen im Deutschen Sport (BVTDS) liegt es mir sehr am Herzen, den Berufstrainer im Sport ein gutes und brauchbares Umfeld zu organisieren und sein Berufsbild zu schärfen. Die Traineroffensive aus dem Jahre 2006 des DOSB ist bekannterweise verpufft und die Neuformierung der Leistungssportreform wird nun auch 2018 tatenlos “durchgerollt”.
Die Umsetzung des BVS Regionalkonzeptes bleibt Schwerpunkt unseres Wirkens. Die Berufung der Talentstützpunkte mit Delitzsch/ BRA Leipzig, dem Post SV Germania Bautzen und Zwickau werden zukünftig unseren Nachwuchsleistungssport zügig voranbringen.
Mit den Sportfreunden Ronny Brückner und Enrico Nürnberger sind hier erfahrene und zielstrebige Trainer in der Verantwortung.
In den Bereichen Aus- und Fortbildung wird an dem erreichten hohen Maßstab unbedingt festgehalten: Trainer C Ausbildung und Lizenz-
verlängerungsangebote in allen Lizenzstufen Leistungssport sowie die konsequente Kampfrichteraus- und -fortbildung. Zusätzlich werden durch uns  neue Schulungsmaßnahmen zur Qualifizierung von Sportfreunden in weiteren Aufgabenfeldern in Angriff genommen. Die Neuaufstellung eines BVS Trainerrates wird 2018 ernsthaft angegangen und die Sport- und Jugendkommisssion unseres BVS geht in die Pflicht.
Im zeitgemäßen Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit gibt es jedoch noch einige große Löcher zu stopfen. Die Suche nach einem Multi-Mediafachmann
oder Presse- und Marketingexperten ist deutlich zu aktivieren. Vielleicht kommen wir da zu den Regionalkonferenzen ein gutes Stück voran.

Unseren Förderern, ganz besonders dem Landessportbund Sachsen mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern, gilt ein aufrichtiges DANKESCHÖN.
Als neues Präsidiumsmitglied des LSB Sachsen und langjähriges Mitglied des Landesfachausschusses Sport der CDU Fraktion Sachsen versuche ich intensiv, unsere Belange und die vorhandenen Sachprobleme ständig in die Diskussion mit einzubringen. Aktuell werden wir mehr wahrgenommen als je zuvor. Unsere olympische Sportart Boxen und alle Kampfsportler Sachsens haben somit einen guten Unterbau und ich werde versuchen, ein solides Sprachrohr zu sein.

Mit kämpferischen Boxsport-Grüßen, bis bald an den sächsischen Boxringen

Olaf Leib – PRÄSIDENT / Landestrainer

Jan Ualikhanov/ Boxteam Oelsnitz holt mit zwei Siegleistungen überzeugend Edelmetall. Im Limit bis 64 kg verlor Jan im Halbfinale knapp. Wladimir Baryshnik erkämpfte Gold im Halbwelter. Manuel Jorde, unser junger Mittelgewichtler aus Mittweida, siegte im Achtelfinale. Im  Viertelfinale gegen Andrzey Merzlyakov verließ er nach drei harten Runden den Ring als Verlierer, was Manu jedoch große Anerkennung für seine Leistungen brachte. Nach drei DMs Ende 2017 startet bereits im Januar 2018 die Mannschafts-DM mit dem Sachsenteam, den Chemnitzer Box-Wölfen.

Olaf Leib – Präsident des BVS

Auf Beschluss des VORSTANDES des BV Sachsen veröffentlichen wir den Sportplan 2018,
liebe Boxsportfreundinnen und Freunde.

Sportplan 2018

 

Des Weiteren erlauben wir uns erneut auf die neue Situation mit der Verlängerung der TRAINER- Lizenz Gültigkeiten hinzuweisen.

Das neue DOSB Lizenzmanagement System kann nur bis 15.12. des Jahres 2017 Änderungen, sprich Verlängerungen notieren. Siehe auch LSB Sachsen Broschüre, Sachsensport, Sportförderung 2018 !

Wer seine Lizenz bis dato nicht zur Verlängerung einreicht, bei Ablauf bis Ende 2017, kann nachträglich oder rückwirkend keine Lizenzgültigkeit mehr erfahren.

ARBEITSTERMIN 10.12.2017, dann schließen wir ebenso unsere Datei und melden abschließend.

Trainerlizenz C Leistungssport, Verlängerungs- und Fortbildungs- Lehrgang 9. und 10. DEZEMBER, Chemnitz.

Sportliche Grüße – VORSTAND

Olaf Leib – PRÄSIDENT / Landestrainer

Box- Verband Sachsen e.V.

Geschäftsstelle im S P O R T F O R U M

OSP- Geschäftsstellengebäude

Reichenhainer Str. 154

09125 Chemnitz

Vorstand nach BGB § 26

Präsident Olaf Leib

1. Vizepräsident Renè Kaufmann

Vizepräsident Org/Gst Sven Dahl

Schatzmeisterin Heike Leib

Amtsgericht Chemnitz Register Nr. 2116

Tel.:       0371- 521 36 17

Fax:       0371- 590 53 78

E-Mail:  geschaeftsstelle@boxverband-sachsen.de  www.boxverband-sachsen.de

Artur Orlov – Internationaler Deutscher Meister

Von den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften konnte das fünfköpfige Team Sachsen einen kompletten Medaillensatz mitbringen.

Eine überragende und in dieser Deutlichkeit nicht unbedingt erwartete Leistung zeigte dabei der 16jährige Artur Orlov (BC Chemnitz 94) und gewann nach drei 5:0- Punktsiegen den Titel im Fliegengewicht . Seine technische Vielseitigkeit, aber auch seine Dominanz in allen drei Kämpfen war beeindruckend. Damit haben sich seine Chancen, im kommenden Jahr an den internationalen Höhepunkten des DBV teilzunehmen, wesentlich erhöht.

Im Mittelgewicht  konnte Aram Aibyan (Boxteam Oelsnitz/V.) seine Favoritenstellung im Viertel- und Halbfinale eindrucksvoll unter Beweis stellen. Das Finale verlief dann nicht optimal für den Vogtländer. Aram ließ seinen Siegeswillen etwas vermissen und unterlag dem sehr variabel boxenden Gegner nach Punkten.

Ali Dohier (BC Chemnitz 94) überzeugte im Achtel- und Viertelfinale des Weltergewichts mit jeweils einer starken boxtechnischen Leistung und verdiente sich seine Medaille zurecht. Das Halbfinale gegen den starken Berliner Meister verlief lange Zeit auf Augenhöhe, das Kampfgericht entschied sich schließlich leider zu Ungunsten von Dohier.

Für Marlon Schneider (SV Schwarzenberg) hätte die Auslosung nicht schlechter laufen können, denn er musste bereits im Achtelfinale des Leichtgewichts gegen den diesjährigen deutschen Juniorenmeister boxen. Obwohl der Erzgebirgler über drei Runden sein Potential zu 100 % abrief, hatte er letztendlich keine Chance.

Die einzige Enttäuschung in der Landesauswahl war Angelo Campo (MSV Bautzen 04), der im Bantamgewicht ohne jeden Siegeswillen und ohne Gegenwehr vorzeitig verlor.

Die Ergebnisse:

52 kg:  Artur Orlov S.n.P. 5:0 – Denis Schleicher (SC Colonia Köln/NRW)

S.n.P. 5:0 – Muslim Hussini (BAC Wolfenbüttel/NS)

S.n.P. 5:0 – Obeidolah Mirzaie (TV Bad Windsheim/BY)

56 kg:  Angelo Campo N.RSC 1. – Arian Cekicay (BC Traktor Schwerin/MV)

60 kg:  Marlon Schneider N.n.P. 0:5 – David Gevorkyan (BC Traktor Schwerin/MV)

69 kg:  Ali Dohier S.n.P. 5:0 – Konstantin Cernov (ASC Göttingen/NS)

S.n.P. 5:0 – Erik Brunner (BC Vorwärts Bielefeld/NRW)

N.n.P. 1:4 – Arman Hovanesyan (Hertha BSC/BE)

75 kg:  Aram Aibyan S.n.P. 5:0 – Noris Ukeh (Rot Weiß Stuttgart/BW)

S.n.P. 5:0 – Leonard Boyce (Motor Babelsberg/BB)

N.n.P. 0:5 – Tamirian Amkhadow (SV Brackwede/NRW)

Frank Hillmer – Sportwart BVS

Unter der Leitung von BVS-Präsident Olaf Leib und BVS-Jugendwart Rene Henschel fand die jährliche Kaderüberprüfung des Boxverbandes Sachsen  am Landesleistungsstützpunkt in Chemnitz statt.

An zwei Tagen nahmen insgesamt 50 junge Sportler und Sportlerinnen aus 17 Vereinen der Altersklassen 2002 – 2006 an diesem Höhepunkt des Boxnachwuchses in Sachsen teil. Die Athletiktests erfolgten in den Disziplinen Kasten-Bumerang-Lauf, Klimmziehen, Liegestütze, Medizinballstoßen, Rumpfaufrichten, Schlussweitsprung, 30 m- Sprint und 1500 m- Lauf. Im boxerischen Bereich gab es 3 Elemente zu absolvieren, Schattenboxen in verschiedenen Variationen, Partnerübung mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen und der Trainingswettkampf.

Die besten Leistungen zeigten Tamino Doberschütz, Thoralf Schöllner ( beide Atlas Leipzig ), Hardy Manzke ( BC Chemnitz ), Nuradil Utsumiev ( SC Borna ), Daniel Kunert (Roßweiner SV ), Aaron Lange ( BR Delitzsch), Elham Jusofie ( KSSV Zwickau ) sowie Santana Tomschke ( Post Bautzen). Präsident Olaf Leib zeigte sich äußerst zufrieden mit der Überprüfung an beiden Tagen, wo es keinen Grund zur Kritik gab und sehr harmonisch miteinander umgegangen wurde. Leider fehlten noch einige Vereine aus den unterschiedlichsten Gründen, deren Sportler mit Sicherheit auch die Normen erfüllt hätten und somit in den Förderkaderkreis des Boxverbandes Sachsen gekommen wären.

Im Rahmen dieser Überprüfung fand auch eine Beratung der Sport- und Jugendkommission des BVS statt, bei der es in der Hauptsache um die Kaderstützpunktstruktur des BVS und den Wettkampfkalender 2018 ging. Ein großer Dank galt den vielen Helfern der teilnehmenden Vereine, die als Stationsverantwortliche und Riegenführer fungierten sowie den Damen und Herren des BC Chemnitz 94 und des KSSV Zwickau, die für das leibliche Wohl sorgten. Die Resonanz von Trainern und Betreuern zu dieser Veranstaltung war eindeutig positiv.

Frank Hillmer  – Sportwart BVS