Sonnabend, den 13. Juni 2015
Sportforum, Kampfsporthalle

Am Sonnabend finden die 22. Kreisjugendsportspiele der Stadt Chemnitz statt. Unser Verein nutzt diese Wettkampfform zur Sichtung junger Boxsporttalente. 14 Uhr wird in der Trainingshalle der Chemnitzer Box- WÖLFE um die Medaillen und Urkunden vom Stadtsportbund gekämpft.
Der WÖLFE Nachwuchscoach und LSP Trainer Mario Schulz ist gefordert, eine gute und gewinnbringende Talenteshow auf die Beine zu stellen. Die Schulstützpunkttrainer Steffan Nobis und Eric Dietze werden ihn bestmöglich unterstützen. Für die 17 und 18 jährigen Jugend- Boxer vom LSP Chemnitz Manuel Jorde (Mittweida), Oskar Beksultanow (WÖLFE), Tim Schröter- Schumann (Zittau) und Tim Fröhlich (Wölfe) ist dies zudem inhaltlich ein weiterer Schwerpunkt in Richtung DM Vorbereitung vom 30.6.-04.07.2015 in Hamburg, so Landestrainer Olaf Leib.

Wir hoffen natürlich auf guten Besuch von boxsportinteressierten Fans, den unser Nachwuchs braucht ebenso ordentlich Motivation vom Fanpublikum. Viele andere Sportarten richten zeitgleich im Sportforum ihre Wettbewerbe aus.

Für die Platzierten und Meister der deutschen Nachwuchstitelkämpfe 2015 vom LSP finden zudem Ehrungen im Ring statt.

Vom 22. bis zum 24.Mai 2015 fand am Talentstützpunkt in Delitzsch ein sehr intensives Trainingslager in Vorbereitung der anstehenden Deutschen Meisterschaften der Kadetten statt. Die anwesenden Trainer Enrico Nürnberger und Axel Lange konnten mit dem verantwortlichen Trainer und Jugendwart René Henschel eine gute Vorbereitung erleben. Die Unterbringung erfolgte im Landschulheim Reibitz, die Verpflegung u.a. mit Grillen am Lagerfeuer war super. Vielen Dank an das Team vom Boxring Delitzsch für die gute Vorbereitung.

Der Präsident des Box-Verbandes Sachsen Uwe Kretzschmar überraschte die kleine Sachsenauswahl von zehn Kadetten (nur Artur Orlov und Danny Wölfer fehlten) beim zweiten Training am Samstag (23.05.2015) und konnte sich persönlich von der Einsatzbereitschaft der Sportler und der fachkundigen Trainingsleitung überzeugen. Diszipliniert und zielstrebig wurden die vorgegebenen Trainingsinhalte durch die sächsischen Kadetten umgesetzt. Gleichzeitig wünschte Uwe Kretzschmar den Sportlern viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften der Kadetten.

Anbei ein Gruppenfoto vom Verbandstrainingslager in Delitzsch.

Verbandstrainingslager in Delitzsch 2015

In Hohndorf im “Lamm” wurden die DM Teilnehmer der AK Kadetten für Lindow gefordert. Der Ausscheid Sachsen gegen Brandenburg hatte seine Qualitäten. Im direkten Vergleich fanden 6 gute Boxsportkämpfe nach 13:30 Uhr statt. Leider wurden am Kampftag noch 2 Boxer vom Landesverbandsarzt Sachsens, Dr Fröhlich vorsorglich aus dem Rennen genommen, ihre Gesundheit erlaubte keinen Start. Das Kampfgericht mußte mit dem neuen Boxing Scoring System arbeiten und leistete sich keine Fehler. Die neutralen KARI aus dem LV Sachsen- Anhalt arbeiteten ordnungsgemäss, es gab keine Beanstandungen. Die angesetzten Paarungen im Ring waren sehr unterschiedlich, boxsportlich ist bis zur DM sicher noch einiges zu trainieren. Der amtierende Deutsche Meister Artur Orlov (BC Chemnitz 94) bestätigte seine Favoritenrolle gegen einen willigen Frankfurter Boxsportler erfolgreich.

Die Ausrichter vom TuS BC Oelsnitz unter Leitung von Roland Baar erledigten ihre Aufgaben mit Bravour, auch hier ist zu bemerken, das “Lamm” ist eine sehr geeignete Boxsport- Wettkampfstätte.

Vom 4.-7.06. findet die Endrunde der DM Kadetten in Brandenburg statt.

Vom 18.-19. April fanden die Landesmeisterschaften in Belgern der Altersklassen Schüler und Jugendlichen statt. An beiden Wettkampftagen herrschte tolle Spannung am Ring. Die Ausrichter um Volker Lippmann gaben ihr Bestes und organisierten einen ansprechenden Turnierrahmen mit Tombola, schmackhaften Imbissangeboten und toller Betreuung aller Anwesenden. Sportlich konnten bereits am Sonnabend gute Leistungen im Boxring bestaunt werden.
Einige Kämpfe wurden im Vorfeld abgesagt, dies tat der Veranstaltung jedoch keinen Abbruch. Am Sonntag fand das volle Programm statt. Hier war das Kampfgericht ebenso gefordert wie die Betreuer und die hilfreichen Delegierten am Ring. Die Nominierungen für die im Juni stattfindenden DM in Hamburg der Jugendlichen haben noch Zeit. Die Jugend- und Sportkommission des Verbandes traf sich im Anschluss und bereitete die anstehenden DM der Junioren in Juliusruh vor. Erneut bewährte sich die Stadthalle in Belgern als gute Boxsportarena.

siegermontage2014

Das 23. ICBT, ein erneuter Knaller im Chemnitzer Sportkalender und bei den sächsischen Kampfsportevents. Die 11 Teams kämpften ehrenhaft um den Mannschafts- Pokal der Stadt Chemnitz, um die ausgeschriebenen Einzelgewichtsklassenpokale in den 3 Altersklassen und die Ehrengaben für:

a) Bester Boxer des Turniers 2014 – Max van der Pas – Apeldoorn/Niederlande
b) Beste kämpferische Leistung – Tim Fröhlich – BC Chemnitz 94
c) Beste technische Leistung – Ramazan Ramasanov Gabibullaev – Weimar/Thüringen
d) Mannschaftspokal: Boxteam Brandenburg / BSP Frankfurt/Oder

Beide deutsche Spitzen- Bundesstützpunkte waren am Start, Heidelberg und Frankfurt/Oder. Die Auswahlen Österreichs, der Schweiz- BT Bern und Tschechiens reisten verstärkt ebenso wie die Kämpfer aus Lodz nach Chemnitz. Die Holländer konnten mit dem besten Turnierboxer ebenso glänzen wie die kleineren Truppen aus Weimar und Halle.
Das sportliche Ergebnis für die Sachsen war sehr ansprechend, hervorzuheben sind natürlich die Chemnitzer Lokalmatadoren Ronny Beblik, Tim Fröhlich und Philipp Gruner. Weitere sächsische Starter konnten mit ihren boxerischen Leistungen überzeugen und den Anschluss ans Spitzenboxen nachweisen, trotz einiger auch knapper Niederlagen.
Organisatorisch überzeugte das Chemnitzer Organisations- und Helferteam absolut. Die vorgetragenen Meinungen und Stimmungsbilder der Gastmannschaften waren äußerst positiv. Ohne diese fleißige Arbeit wäre das Turnier nicht ansatzweise durchführbar. Großes Lob von allen Seiten war die richtige und wichtige Anerkennung.
Der Einsatz des neuen Boxpointers – BSS „Boxing- Scoring System“ der AIBA, kann man als Erfolg werten, die internationale Kampfrichtergilde um Supervisor Dr. Rami Al-Masri leistete eine solide Arbeit, trotz aller im Boxsport bekannter Diskussionen um die Urteile.
Der Turnierrahmen mit Besuch des neuen sächsischen Archäologiemuseums mit den Teams als auch der Erfahrungsaustausch im Fanlokal Wirtshaus Kirschbaum waren tolle Momente und gehören beim Ausrichterverein, dem BC Chemnitz 94 traditionell einfach dazu und haben erneut viel Zuspruch gefunden.
Die Finanzierung des Events wird sicher noch einige Hürden nehmen müssen. Die Zuschüsse und Gelder von Sponsoren, der Stadtverwaltung Chemnitz und dem Sächsischen Innenministeriums helfen natürlich wirtschaften.

ICBT2014_Ansetzungen_und_Ergebnisse

Olaf Leib – Turnierleiter