Zweimal Philipp überzeugend

Chemnitz, 29. und 30. 08.2015:

Die Landesmeisterschaften Sachsens der Elite und der Frauen mussten auf Grund des frühen Termins der deutschen Titelkämpfe Mitte September in Straubing bereits am letzten Augustwochenende in Chemnitz stattfinden. Da sich kein Ausrichter aus dem BVS fand, erklärte sich der BC Chemnitz bereit, im Rahmen des Stadtfestes diese Meisterschaften auszurichten.  Zusätzlich wurden noch die Qualifikationskämpfe der Jahrgänge 1998/99 für die Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften im November in Köln und die Bestenermittlung der Männer durchgeführt.

Eine ganz tolle Lokation war dabei die Wettkampfstätte, die Kinokassenetage der Galerie „Roter Turm“  in der Innenstadt der Metropole. Zum Halbfinale kamen im Anschluss an das Fritz- Bretschneider-Gedächtnisturnier wegen der geringen Beteiligung nur drei Kämpfe zur Austragung:

 

BE: 64 kg: Paul Schneider (SV Pama Freiberg) – Florian Müller (BC Chemnitz 94) tko 1.

BE: 75 kg: Aaron Conzendorf (Chemnitz)- Shirin Agha Noori (Post Germania Bautzen) n.P.

LM:+91 kg: Erik Thalheim (Radeberger Boxunion) – Christopher Toth (BC Riesa) n.P.

 

Die Finalveranstaltung zeigte guten Boxsport in allen vier Kategorien. Besonders der Zwickau Philipp Freund und der Chemnitzer Philipp Gruner konnten dabei überzeugen, wobei ihre Gegner nur ihren Mut und bewunderungswerten Kampfgeist in die Waagschale werfen konnten.

Philipp Freund kann aus beruflichen Gründen (Weiterbildung) leider nicht an den deutschen Meisterschaften teilnehmen. Somit werden nur Ronny Beblik und Philipp Gruner die Landesfarben in Straubing zur DM vertreten.

Elite:

56 kg:    Schamil Mokov (Boxteam Gero Döbeln)- Sergej Moor (SV Oschatz)      wo

60 kg:    Manuel Campo (MSV Bautzen)                – David Gork      (BC Chemnitz)  wo

75 kg:    Philipp Freund  (KSSV Zwickau)                – Mirco Fuhrmann (BR Delitzsch) ko3.

+91 kg: Philipp Gruner (Chemnitz )                         – Christopher Toth (BC Riesa)    tko2.

(Erik Thalheim war verletzt und somit erhielt der im Halbfinale unterlegene Toth die Chance um den Landesmeistertitel zu kämpfen)

kampflose Sieger:

52 kg:    Ronny Beblik                     (Chemnitz)

69 kg:    Ronny Ceplevicius          (Delitzsch)

81 kg:    Tim Fröhlich                       (Chemnitz)

91  kg:   Marcus Finke                    (G. Döbeln)

 

Frauen:

57 kg:    Annett Fischer (SV Einheit Mutzschen) – Dajana Schewitz (Zwickau)     n.P.

kampflose Sieger:

48 kg:    Therese Möller                (BC Olympia Leipzig)

51 kg:    Cindy Petereit                  (BC Dreiländereck Zittau)

64 kg:    Sissy Belter                        (VSV Eintracht Klingenthal)

 

Bestenermittlung:

64 kg:    Karim Berisha                   (O. Leipzig)         – Paul Schneider (Freiberg)         n.P.

69 kg:    Phillipp Schmidt               (O. Leipzig)         – Khizviev Iraskha (Freiberg)      n.P.

75 kg:    Lars Deter (BR Erzgeb. Breitenbrunn)    -Aaron Conzendorf (Chemnitz) wo

81 kg:    Kenny Lopez                     (Zwickau)            – Franz-Joseph Müller (Radeberg) n.P.

91 kg:    Philipp Frei                         (Post Bautzen) – Roy Hadamietz      (Radeberg) wo

Kampflose Sieger:

+91 kg: Ingolf Zocher                   (Chemnitz)

 

IDJM:

56 kg:    Justin Merkel                    (Zwickau)            – Sergej Poklonov           (Delitzsch) wo

60 kg:    Vadim Arapov                  (Zwickau)            – Kevin Zeising                  (O.Leipzig) n.P.

75 kg:    Tom Schröter-Schumann (Zittau/LSP)   – Andre Kajtar      (Hainsberger SV) n.P.

kampflose Sieger:

46 kg:    Tom Balzereit                   (Breitenbrunn)

52 kg:    Alik Aloyan                         (DHfK Leipzig)

64 kg:    Khalil Ikhaev                      (Delitzsch)

69 kg:    Manuel Jorde  (TSV Fortschritt Mittweida/LSP) und Jonathan Brunner

(Zwickau/LSP) beide nominiert für IDJM

81 kg:    Mario Pervan                    (Zwickau)

91 kg:    Lukas Risch                        (Delitzsch)

 

Zusätzlich wurden noch 2 Trainingswettkämpfe durchgeführt, in denen Justin Merkel und Jonathan Brunner (beide KSSV Zwickau) ihr gewachsenes Leistungsvermögen nachweisen konnten.

Somit zwei gelungene Veranstaltungen für die Chemnitzer Box-Wölfe, bevor es ab Oktober wieder in die neue Bundesliga-Saison geht.

                                                                                                                          Frank Hillmer (Sportwart BVS)

Für unsere sehr jungen Damen eine ganz tolle Erfahrung. Unser WÖLFE und LSP NW Trainer Rene Benirschke wie immer sehr kritisch aber letzendlich optimitisch in der Auswertung und im weiteren Vorankommen. Die Mädels haben nicht enttäuscht, nein. Die richtigen Rückschlüsse daraus ziehen und im täglichen Trainingsbetrieb weiter ordentlich ranklotzen. Die nächsten Bewährungsproben stehen schon vor der Tür. Die harten und ferienraubenden Wochen in der Vorberietung, die erlebten Sparrings nach den knappen Niederlagen zeigten deutlich, aus welchen Holz sie geschnitzt sind. Ein schönes Bild, die 3 Amazonen im deutschen Nationaltrikot in der Auswahl zum internationalen Zielwettkampf. In jedem Fall ein großer Erfolg für das Team und besonders für unseren jungen “Wilden” Renè Benirschke, herzlichen Glückwunsch.

Olaf Leib – Landestrainer

 

Bittere Erfahrungen bei der U17-Europameisterschaft

Mit viel Demut, aber einem Erfahrungsschatz reicher mussten unsere drei Mädchen Maxi Klötzer, Sabine Fiedler und die Roßweinerin Emily Mauermann aus Keszthely die Heimreise antreten. Alle drei Mädchen verloren gleich ihre ersten Kämpfe bei der U17-EM, ABER verdammt nochmal, es waren nicht direkt die eigenen Fähigkeiten für die Niederlagen verantwortlich.

Maxi Klötzer hatte mit ihrer Gegnerin aus Polen eine machbare Aufgabe. Jeder willige Versuch der Polin war zwar aufopfernd, aber Maxi traf aus dem Gegenangriff so ziemlich jede Hand ins Ziel, sodass sie jede Runde mit deutlichen Treffern für sich entscheiden konnte. Das deutsche Trainerteam um Bundestrainer Roland Kubath und René Benirschke war nach der dritten Runde voller Freude und Optimismus. Das Urteil lautete allerdings „Unentschieden“ und musste nochmals über einen neuen Punktrichterentscheid abgestimmt werden. Ein unglaubliches 3:0 für die Polin! Der fassungslose Gesichtsausdruck unsererseits und die überraschend grenzenlose Freude der polnischen Ecke waren bezeichnend für das Urteil.

Bei aller Zuversicht vor der Veranstaltung, Emily Mauermann, die direkt nach Maxi boxen musste, war plötzlich verunsichert. Gegen die starke Lokalmatadorin Nagy aus Ungarn war sie zu Beginn einfach nicht die Alte. Ihre Stärke, die gute Beinarbeit, war praktisch nicht vorhanden. Der extremen Offensive der Ungarin hatte sie erstmal wenig entgegenzusetzen, sodass sich allein durch die erste Runde die Punktrichter einschossen. Dass Emmy aber in Runde Zwei besser in den Kampf fand, mit der Schlaghand deutliche Treffer setzte und die Dritte Runde nur noch ein Kampf auf Augenhöhe war, war nicht mehr für das Urteil ausschlaggebend.

Noch schlimmer traf es Sabine. Eine plötzlich ungeplant-kurze Pause zwischen Emmy und ihr, lies weder eine richtige Erwärmung, noch eine adäquate Anpassung des gestellten Kopfschutzes zu. Die stürmisch angreifende Irländerin ging zwar einfach, aber willig vorwärts. Der Kopfschutz verrutschte jedes Mal derart, dass dieser sich auf Grund ihrer „kräftigen Wolle“ nie richtig befestigen und richten lies. Bei jedem Angriff verrutschte dieser und Sabine hatte keine Sicht mehr. Letztendlich gab sich Sabine auf Grund der Umstände selbst auf. Im Schutz der Doppeldeckung verlor der Ringrichter schnell die Geduld, zählte sie an und nahm sie aus dem Kampf.

Fazit: Die Ergebnisse dieser denkbar unglücklich verlaufenden EM täuschen schlichtweg über ihre Fähigkeiten hinweg. Die drei Mädels stehen leistungsmäßig dem europäischen Niveau keineswegs nach. Denn in ihren Sparringskämpfen gegen andere Nationen nach ihrem Ausscheiden, präsentierten sich die Mädels in gewohnter Form und ließen Älteren oder teilweise Schwereren in gewohnter Weise wenig Chancen, sodass ein gegnerischer Trainer das Sparring abbrach. Der Unterschied war auch für den Bundestrainer überraschend positiv. Europameister wären sie wohl bei einem anderen Verlauf auch nicht geworden, aber auf Grund des noch jungen Jahrgangs in ihrer Altersklasse und der nicht-vorhandenen internationalen Erfahrung, können sie mit weiteren Einladungen zu Lehrgängen und Turnieren rechnen. Das Potential ist definitiv da, ihnen fehlt lediglich die Erfahrung…welche jetzt gesammelt wird.

René Benirschke

 

Bereits am 1. September Wochenende wird international für einige Sachsenkämpfer um wichtige Turnierplatzierungen gegen europäische Gegnerschaft geboxt. Jeweils vom 3.-6.09. starten Nachwuchs- und Eliteboxer unseres Verbandes zu stark besetzten Turnieren in Österreich und Frankreich.
3 Boxsportler Sachsens werden traditionell zum Wr. Neustadt Nationencup reisen. Frank Hillmer, Sportwart Sachsens, bereitet derzeit die abschließenden Abstimmungen mit den Austria- Verantwortlichen vor. 1 Eliteboxer und zwei Jugendkämpfer, u.a. Manuel Jorde sind für den Nationencup, wo 6 europäische Nationen vertreten sind, aktuell berufen. Leider konnten wir unseren Bronzemedaillengewinner der Jugend- DM von Hamburg im Juli, Tim Fröhlich (BC Chemnitz 94), nicht ins Starterfeld einbringen, da das Halbschwergewicht nicht ausgeschrieben wurde.
Parallel dazu startet die deutsche Auswahl im Elitebereich zu einem Dreiländerkampf in Frankreich. Unser Bundeskaderboxer Ronny Beblik wurde im Fliegengewicht nominiert. Aktuell bereitet er sich am LSP Chemnitz vor und wird nächste Woche zum Stützpunkttraining nach Schwerin fahren, von dort aus gehts nach Frankreich.

Beblik BL WK
Maxi Klötzer, Emily Mauermann und Sabine Fiedler haben per heute ihre Vorbereitungen für die Europameisterschaften in Keszthely/ Ungarn mit Trainer Renè Benirschke abgeschlossen. Alle 3 “Amazonen” reisen heute zur Einkleidung nach Heidelberg und starten dort morgen in Richtung Balaton.
Der aktuelle Trainingszustand kann als gut eingeschätzt werden. Die UWV (unmittelbare Wettkampfvorbereitung) lief in Kooperation mit dem OSP Chemnitz und dem IAT Leipzig erfolgsversprechend. Am Sonntag passieren das offizielle Wiegen und die Auslosung, am Montag wird bereits in mehreren Ringen geboxt. Für unsere 3 Sachsenmädels soll in 1. Linie Erfahrung gesammelt werden, vielleicht springt noch mehr raus, zu wünschen wäre es ihnen. Der sächsische Landestrainer Leib wurde zudem als Trainer für die Auswahlbetreuung durch den DBV in Ungarn nominiert. Die EM finden vom 15.-24. August 2015 statt.
Einladung-EM-Ungarn

Download Einladung EM Ungarn.pdf

Den 20. August muss man sich unbedingt vormerken, denn er wird alle Boxfans begeistern:

SOUTHPAW – Ab 20. August im Kino

Das Kinohighlight: actiongeladen, emotional und mitreißend!

Mehr als fünf Monate bereitete sich Jake Gyllenhaal mit intensivstem Training auf seine Rolle als muskelbepackter Boxchampion vor.

In SOUTHPAW fasziniert er nicht nur mit dieser unglaublichen körperlichen Verwandlung und boxerischem Talent, sondern auch durch sein sensibles und zugleich starkes Spiel.

An seiner Seite glänzen Rachel McAdams, Oscar®-Preisträger Forest Whitaker sowie Gangsta-Rapper 50 Cent. Den pulsierenden Soundtrack zum Film liefert niemand Geringeres als Eminem!

Genre: Action-Drama

Kinostart:            20. August 2015

Regie:                   Antoine Fuqua (THE EQUALIZER, TRAINING DAY)

Cast:                     Jake Gyllenhaal, Rachel McAdams, Forest Whitaker

Soundtrack:       EMINEM

Trailer:  https://youtu.be/YkQThCmlfLs

 

Internationale deutsche Box-Meisterschaft – Die Entscheidung fällt in Moers

Sie gehört zu den härtesten Events der Republik, die internationale U21 Meisterschaft im Boxen. 80 Fighter aus 15 Landesverbänden werden alles geben müssen, um es bis ins Finale zu schaffen. Doch Champion kann nur einer werden.

Genre: Top Box-Event

Termin:                20. – 23. August

Ort:                       Enni Sport Park, Moers

Trailer:  https://www.youtube.com/watch?v=YkQThCmlfLs

 

Internationale deutsche Box-Meisterschaft und Southpaw – Zwei Box-Events, die man nicht verpassen darf.

Ronny Beblik beim Chemiepokal 2015
Start in Richtung Olympia- Qualifikation RIO 2016 hat begonnen

Trotz einer guter Leistung verlor Ronny im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Abrorjon Kodirov (UZB) und erboxte sich somit Platz 3 bei Deutschlands größten Boxturnier. Ronny gelang es nicht wie gewohnt, in der 1. Runde die Initiative an sich zu reisen. Zu lange brauchte unsere “Fliege” um ins Kampfgeschehen “rein zu rutschen”. 1. Runde weg, Kampf weg – diese neue Aussage hat sich leider bewahrheitet. Eine knappe Niederlage aber der Start in die neue Saison mit den Schwerpunkten DM Elite in Straubing im September und den Militär Games in Südkorea zum Jahresende hin. Der Stützpunktwechsel, nach enttäuschender Betreuung in Frankfurt/ Oder, jetzt nach Schwerin soll sich auszahlen. Auf Stützpunkttrainer Michael Timm liegen die neuen Hoffnungen. Gemeinsam mit dem Chemnitzer Heimtrainer werden zeitnah die Planungen abgestimmt. Der Cheftrainer des DBV, Dr. Harry Kappell, will dies mit Augenmaß und hohem Leistungsanspruch begleiten.

Anbei die mdr- Berichterstattung zu Ronny Bebliks Chemiepokalstart und weiteren interessanten Sachlagen direkt aus Halle/Saale, viel Freude beim Gucken.

lhttp://www.mdr.de/mdr-um-11/video286130.html

Anbei aktuelle Hinweise zum 42. Internationalen Chemiepokal 2015 in Halle/ Saale.

Ronny Beblik, unsere sächsische Fliege hat ein starkes internationales 6er Feld im Maritim- Hotel vor den Fäusten. Wir wünschen ihm viel Glück und Erfolg.

21.07.2015, Achtelfinale ab 12:00 Uhr (3 Veranstaltungen)

21.07.2015, Achtelfinale und feierliche Eröffnung, 20:00 Uhr

22.07.2015, Viertelfinale, ab 10:00 Uhr (3 Veranstaltungen)

23.07.2015, Halbfinale, 15:00 Uhr und 19:00 Uhr

24.07.2015, Finale, 18:45 Uhr

Bei den Kämpfen im Achtelfinale und Viertelfinale wird kein Eintritt erhoben. Bereits in der Vorrunde werden hochklassige Begegnungen zu sehen sein. Ein Großteil der besten Boxnationen (z. B. Russland, Kasachstan, Ukraine, Frankreich und natürlich die Deutsche Nationalmannschaft) nutzen den Chemiepokal zur Vorbereitung auf die Europameisterschaften und auf die Weltmeisterschaften in diesem Jahr.

Weitere Informationen könnt Ihr auch der Homepage www.chemiepokal.de entnehmen.

spi52

Vereine – Vorstände des BV Sachsen e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Boxsportfreundinnen und Freunde!

Die Sommer- Ferien im Freistaat Sachsen haben begonnen und wir wünschen allen Boxsportfreunden/Innen eine erholsame und angenehme Sommerpause.

Zudem verweisen wir auf die eingeschränkte Geschäftsstellenarbeit vom 29. Juli bis 07. August 2015. Sämtliche Genehmigungen für Wettkämpfe etc.  sind bitte im Vorfeld auszuführen, im dringenden Fall bitten wir um Einbeziehung unseres Sportwartes Sportfreund Frank Hillmer.

Im Anhang befindet sich die Ausschreibung für die LM/BE Mä/Frau und ODJM 2015.
Meldetermin 25.08.2015 bitte beachten:

Ausschreibung- LM BE 2015 + ODJM

BVS- Geschäftsstelle – Olaf Leib – Vizepräsident Org/Gst

HINWEIS:
Wir verweisen auf den Sachverhalt der Rücknahme der Anträge der Vereine der Region Nordwestsachsen (01.07.2105) betreff der Forderung nach Einberufung eines außerordentlichen BVS- Verbandstages. Die von Rene Henschel in der BVS- Vorstandssitzung vorgetragenen Anträge sind hinfällig.
Der vom Vorstand beschlossene Planungstermin 12.09.2015 ist zu streichen.

gez. BVS- Geschäftsführender Vorstand – Uwe Kretzschmar – Präsident ( 14.07.15 )

Box- Verband Sachsen e.V.
Ausrichter: BC Chemnitz 94 / LSP Chemnitz

Galerie Roter Turm – Stadtfest Chemnitz – Sportmeile des Stadtsportbundes

Fritz- Bretschneider Gedächtnispokalturnier – LSP Chemnitz gegen Auswahl Brandenburg / Cottbus
Landesmeisterschaften-Bestenermittlungen Sachsen – Männer/Elite und Frauen 2015

Ort: Kinokassenetage der Galerie ROTER TURM, Chemnitz
Datum: Sonnabend, 29.08. und Sonntag, 30.08. 2015

Zum traditionellen Chemnitzer Stadtfest 2015 finden 2 hochwertige Sportveranstaltungen in der Galerie Roter Turm im Stadtzentrum statt. Zum einem werden die Talente der LSPs von Sachsen und Brandenburg gegen einander im Boxring sich behaupten wollen, zudem sind die Eliteboxsportler und die Frauen im Wettstreit um die Sachsen- Titel im Wettbewerb.

Für die Männer / Eliteboxsportler werden die nötigen Qualifikationen für die anstehenden Deutschen Meisterschaften im September in Straubing ausgeboxt. Also herrscht hier ordentlich Spannung.

Sonnabend, 14 Uhr Bretschneider Gedächtnispokal und ca. 16 Uhr Halbfinals der Landesmeisterschaften
Sonntag, 10:30 Uhr Finalwettkämpfe der Landesmeisterschaften / Kickboxkämpfe der WÖLFE

Olaf Leib – Landestrainer

16. Bretschneider 2013 022 16. Bretschneider 2013 059

21. – 24. Juli 2015    www.boxverband.de

Ronny BEBLIK, BC Chemnitz 94 wurde für den internationalen Chemiepokal durch den Deutschen Boxsport- Verband nominiert. Der sächsische Fliegengewichtler kämpft an traditionsreicher Stätte in Halle um seine Biografie und seine Leistungsstärke weiter aufzuwerten. Mehrfach startete Ronny bereits in Halle zum AIBA Weltklasseturnier und konnte sich als Sieger des Pokales in die Statistiken eintragen.

Beblik-Worofka

Für das 2. Halbjahr 2015 hat sich der gebürtige “Karl-Marx-Städter” viel vorgenommen. Die im September anstehenden Deutschen Meisterschaften in Straubing sollen genutzt werden, um die sportliche Weiterentwicklung für einen Start bei den anschließenden Militär- Weltmeisterschaften voran zu bringen. Für 2016 stehen zudem die Olympia- Qualifikationsturniere an, es heißt also international ranklotzen und auf sich aufmerksam machen, natürlich mit Erfolg.

http://www.box-sport-verband.de/2015/07/boxverband-beendet-pokern-um-chemiepokal-nominierung/

Junge Faustkampf- Amazonen aus Sachsen wurden ins DBV Nationalteam berufen
Junioren- DM Yves- D. Kentsch im DBV Perspektivkader

U17 EM weiblich – Ungarn – 2015 – 15.-24.08.
Roßweiner SV – Emily Mauermann
BC Chemnitz 94 – Maxi Klötzer / Sabine Fiedler

Liebe Sportfreunde/Innen,
Nun die offizielle Info betreff der Nominierungen im Rahmen des Deutschen Boxsport- Verbandes.

Die boxsportlichen / trainingsinternen Vorbereitungen werden am LSP Chemnitz in Abstimmungen mit dem LSP- Trainer Nachwuchs Renè Benirschke und dem Landestrainer Leib vorgenommen.

Nun also Freuen betreff der Nominierungen und volle Kraft voraus

Nach persönlichen intensiven Bemühungen im DBV Jugendausschuss konnte unser Junioren DM Yves-D. Kentsch (BC Chemnitz 94) in den Perspektivkader des DBV  aufgenommen werden. Somit sind Einladungen zu Sichtungslehrgängen und Nominierungen für internationale Meisterschaften durch den DBV möglich geworden.

16. Bretschneider 2013 093 2013 Klötzer-Benirschke

 

Vorschlag-zur-Nominierung-EM-U19