Bei den internationalen deutschen Juniorenmeisterschaften im Ostseebad Binz war der Boxverband Sachsen mit 14 Sportlern vertreten und wollte eigentlich mit einigen der 14 bis 16jährigen in den Medaillenbereich vordringen.

Am Ende standen allerdings nur 2 Bronzemedaillen auf der sächsischen Habenseite. Insgesamt schon enttäuschend, da viele Hoffnungen ihr Leistungspotential zum Saisonhöhepunkt nicht abrufen konnten.

Nur die Zwickauer Elham Jusofie und Franz Klink, der Bornaer Abdul-Rakhim Davletmurzaev sowie mit Abstrichen der Leipziger Thoralf Schöllner zeigten bedingungslosen Einsatz, um überhaupt erst einmal eine Siegchance zu haben. Alle anderen boxten einfach nur mit.

Die Bronzemedaille verdiente sich im Schwergewicht Franz Klink (KSSV Zwikau) mit einer willensstarken Leistung im Viertelfinale gegen Heinrich Heine (BR Eintracht Frankfurt/O.). Trotz großen kämpferischen Einsatzes gegen Ibragim Adamov (SV Stahl Schöneweide) blieb Klink die Finalchance verwehrt und er unterlag mit 0:5, obwohl er die Schlussrunde für sich entscheiden konnte.

Richard Philipp (BSG Sebnitz/LSP) hatte Glück, durch ein Freilos ins Halbfinale einzuziehen. Dort unterlag er dem späteren Meister Francesco Messineo (Pugilist Bruchsal) mit 0:5-Punkten.

Frank Hillmer – Sportwart BVS

Comments are closed.

Post Navigation