Sonnabend, 02.04.2022, 18 Uhr – Sporthalle CPSV – Chemnitz, Forststr. 9
Bundesliganeustart nach dem 22.2.2020 der WÖLFE überzeugt Boxexperten
14 : 7 SIEG – Chemnitzer WÖLFE gegen TSV 1860 München
Nach ewigen ausharren aufgrund des Coronavirus in seinen „Varianten“ und dem Sturmangriff auf unsere WÖLFE Trainingsstätte ging es heiß her in unserem neuen WÖLFE Bau. Der Hausherr, der CPSV hielt sein ehrenwertes Wort und unterstützte unsere Logistik, half einsatzstark und gestattete unsere Wunschliste vollends. Was für feine Sportfreunde um den Vizepräsident Christian Ott. Sportlich kamen die Kämpfer aus der bayrischen Landeshauptstadt solide in der sächsischen Boxhochburg an, konnten jedoch 2 Limits nicht besetzen und brachten sich somit in die Bredouille. Der Auftaktsieg von Ani Haxhillarie gegen den EM-Dritten, unseren Exligafighter Sharafa Raman, war eine Augenweide. Ebenso kampf- und siegbetont setzte Mehmet Sor die Reise fort. Nun gab es Ernüchterung, unser Yves Kentsch kam wie so oft schlecht in die 1. Runde rein, Runde 2 drehte er den Kampf und in der 3. krachte es ordentlich. Einig waren sich alle, der Sieger steht in der blauen Ecke. Leider Pustekuchen, welch eine Enttäuschung für solch eine klasse Leistung. Der Münchner Ahmed Ham war schon ein toller Faustkämpfer. Wölfe Boxer Martin Grohmut setzte bereits in Runde 1 voll auf Sieg, boxte fleißig und druckvoll. Sein favorisierter Kontrahent Randy Botikali zahlte ordentlich Lehrgeld. Leider baute Martin etwas ab oder Botikali rutschte immer besser in den Kampfverlauf. Das äußerst knappe Resultat wurde verschmerzt. Umso wuchtiger biss alle 3 Runden Kushtrim Mahmuti und Daniel Asoegwu konnte den Druck nicht standhalten. Im Halbschwergewicht gab es eine ausgeglichene Begegnung auf Augenhöhe. Das ungewohnte „unentschieden“ in der Elite passte. Extrem überrascht war Laurens Hagen von den direkten Angriffen des baumhohen Leo Kirschberger. Abbruch in Runde 1 war die Konsequenz. Leo Cvitanovic und Mike Maniera konnten nur zuschauen, schade. Aber die Punkte für das Chemnitzer WÖLFE Team waren wertvoll. Unsere Nachwuchswölfe konnten in den Statut- geforderten Rahmenkämpfen ihre Boxschule präsentieren. Die WÖLFE Nachwuchstrainer um Nico Seifert sowie Alexander Golombek waren stolz und zufrieden.

Glücklicherweise kamen die Wölfe Fans und Boxsportfreunde aus ganz Sachsen zum anfeuern. Fast 400 Zuschauer bildeten eine hervorragende Kulisse. Unter den Gästen war eine Vielzahl von Prominenz, Sponsoren und wichtige Freunde des Vereins, wie der Sportamtsleiter Roger Rabenhold und sein früherer Vorgänger Jürgen Gommlich. Neben den internationalen Exspitzenboxern um Stefan Förster, Ronny Beblik und Philipp Gruner waren eine Menge Exligisten am Boxring wie Gerd Mecke, Mario Thiele, Kai Kurzawa, Stefan Schülke, Marcel Wagner, Manuel Jorde, Alexander Golombek, Robin Zipper, Erik Zimmer, Thomas May und Sven Dahl.

F A Z I T nach der schwierigen Zeitschiene ein Sportabend ganz nach dem Geschmack der Boxfreunde. Zudem war es ein nachträgliches Geschenk für unseren WÖLFE Präsident Wolfgang Koß zu seinem 66. Geburtstag, den wir in dieser Woche im Fanlokal Kirschbaum gemeinsam feierten. Bereits am 23. April geht’s weiter in der CPSV Sporthalle gegen Hannover-Seelze und am 7. Mai gegen BC Traktor Schwerin, dann in der Sporthalle am Schloßteich.

Comments are closed.

Post Navigation