Oldenburg bleibt für uns Sachsen keine gute „Bank“. Erneut erlebten wir nach 2010 und 2012 bittere Ergebnisse. Mit nur 4 sächsischen Boxsportlern reisten wir als Sachsenteam unter Leitung von Sportwart Frank Hillmer am Dienstag ins Niedersächsische Flachland. Unser Kampfrichter Erik Zimmer konnte seine Leistungen zur Zufriedenheit des DBV- KO Erich Dreke erfüllen und stand in einem Finalkampf sogar als Ringrichter „seinen Mann“.
Sportlich wurde Gold und Silber als Zielsetzung ausgegeben, leider gab es Silber und Bronze. David Gork und Frank Leib schnupperten erstmals bei einer Männer- DM rein, leider nicht mehr. Die „Erfahrenen“ Beblik und Gruner reisten nicht schlecht vorbereitet zum Turnier. Eigenwillige WK-Praxis aus der WSB Saison für die German Egales und kaum bzw. keine kontinuierlichen BL- Kämpfe verschärfen die Probleme. Zudem wurden kaum Turniere geboxt, dies fehlt einfach! Ganz „zu Schweigen“ von dem unmöglichen DM Termin im Sportjahr. Somit sind die Ergebnisse „hausgebacken“ und nicht unbedingt überraschend. Für unseren kleine Fachverband somit nicht schlecht, ohne Bundesstützpunkt bzw. besondere Unterstützungen seitens des dbv oder anderer Finanzer. Das Orgteam in Oldenburg löste die anstehenden Pflichtaufgaben, besondere Erlebnisse oder tolle Überraschungen fehlten vollends. Das Rahmenprogramm war gleich „NULL“ und Herzlichkeit ist im Oldenburger Land der Radfahrer eh rar. Die Kostenspirale war somit immens und passt vollends ins Bild. Der Termin für die DM im Folgejahr steht, ein Ausrichter fehlt bisher, dies sicher aus nachvollziehbaren Gründen, nun etwas passender: 14.-18.10.2014.

vollständiger Bericht DM Oldenburg

Comments are closed.

Post Navigation