Mecke50_1

 

 

Unser jahrelanger Box WÖLFE – Staffelkapitän Gerd Mecke wurde 50. Das Freiberger Urgestein begann mit knapp 10 Jahren die Boxhandschuhe überzustreifen. Sein älterer Bruder Bernd war ebenso dabei. Jahrelang boxte Gerd unter der Fuchtel von
Boxmeister und Trainerfuchs Rudi Fleischer. Seit 1991 trainierte er zusätzlich am Stützpunkt Chemnitz parallel mit und brachte es auf insgesamt fast 300 Kämpfe in der langen und erfolgreichen Boxkarriere. 1986 wurde Gerd DDR Bester und siegte u.a. gegen den Ex- DDR Meister und Auswahlboxer Klaus- Dieter Schmid. Sein Traum von einer Medaille bei DDR Meisterschaften oder Deutschen Meisterschaften ging nicht Erfüllung, oft sehr unglücklich. 1994 in Berlin war sogar die Vizemeisterschaft drin, leider war ein Kampfrichter nicht ganz bei „Sinnen“. 1996 zur DM in Riesa verlor Gerd mit nur einem Trefferpunkt gegen Dauerkontrahenten Jan Gola aus Schwedt und die erneut fehlende Medaille. Uli Kaden, Bert Teuchert, Maik Heydeck, Luan Krasniqi, Biko Botowamungu, Timo Hoffmann, Petr Hrivnak, Peter Stettinger, Kai Kurzawa, Manfred Gebauer-Trauten, Ralf Markert … sind nur einige Namen aus der umfangreichen und beeindruckenden Kampfstatistik. Die Überraschung: Ehrengast der Geburtsrunde war kein geringerer als der 2fache Deutsche Exmeister und Vize- WM 1997 Mike Hanke aus Berlin. Übrigens besiegte Gerd ihn gerade 1997 zum Ligaheimkampf in Chemnitz im Opelautohaus Lange einstimmig, 4mal siegte aber
auch Mike in direkten Vergleichen zu verschiedenen Sportevents. Die Freude über das Zusammentreffen der Boxsport- Legenden war riesig. Erinnerungen schwelgten, die Stimmung war toll, reichlich Speis und Trank war zur gemeinsamen Feierrunde in
der Seilerklause in Freiberg am Sonnabend, den 18.1. vorhanden. Viele Gäste waren von Gerdas Garagen-, der Mittwoch Saunarunde, Arbeitskollegen und der großen Familie (Eltern und 5 Geschwister) mit den Freiberger Boxsportfreunden anwesend.
Spontane Tanzrunden umrahmten den Abend genauso wie fantastische Programmüberraschungen der anwesenden Gäste, ob Karaoke- Lutze, Livegesang mit den Amigos- Double oder die „Grüße vom Papst“ überbracht vom „Bischof“,
übersetzt von Gerdas Schwester Petra mit einem energischen „Vater unser“. Ehrende Worte vielen Zuhauf und das berüchtigt- bekannte „Zicke Zacke“ tönte lautstark über den Seilerberg, letztendlich riefen persönlich die „ortsansässigen Sheriffs“ mahnend
zur Ordnung.

Olaf Leib- ehemaliger Staffelkollege, Trainer und Freund

Comments are closed.

Post Navigation