Sonnabend, 14.05.2022, 19 Uhr – Sporthalle München- Säbener Straße
Bundesligaabschluss – „Ende gut, alles gut“

14 : 13 SIEG – Chemnitzer WÖLFE gegen TSV 1860 München

Ein äußerst versöhnlicher Abschluss einer aufregenden Saison, Pandemie / Wettkampfstätte / nur eine Ligastaffel / 4 Erstliga-Teams / spannungsgeladene Vorort- Situationen.
Sportlich kamen unsere Kämpfer in der bayrischen Landeshauptstadt solide und einsatzwillig an. Alles war auf einen ordentlichen Ligaabschluss gebürstet. Ein Sieg war eher futuristisch nach den Erlebnissen der Saison. In der sächsischen Boxhochburg konnten die Münchner Löwen 2 Limits nicht besetzen und machten uns den Sieg am 2.4. doch leicht. Die Karten waren auswärts völlig neu gemischt aber wir Sachsen hatten einfach eine schöne Situation, unser WÖLFE Team stand wie eine „Festung in der Brandung“. Der Staffelkapitän Silvio Schierle schwor mit dem Trainerteam (Hoppstock/Schulz/Leib) die Kämpfer auf Auswärtssieg ein. Somit brachten wir die Löwen unerwartet in die Bredouille.

57 kg: Der Auftaktsieg von Ani Haxhillarie gegen den EM-Dritten, unseren Exligafighter Sharafa Raman, war erneut eine Augenweide. Bekannterweise wollte Sharafa seine Revanche, unser Düsseldorfer Städtepartnerfighter Ani, konnte jedoch jede Runde Paroli bieten. Ein gutes faires Urteil vom Kampfgericht.
60 kg: Ebenso kampf- und siegbetont setzte Oskar Sobieszczyk gegen einen starken Mierweiss Sherzada an. Runde für Runde gab es Steigerungen eines unserer „Jungster“. Taktisch im Geschehen, lies leider die Punktrichtergilde einen 2. Sieg in Folge für die WÖLFE nicht zu, sehr schade.
63,5 kg: Erneut bekam Artur Orlov seine Einsatzchance und mühte sich ordentlich. Ahmed Ham musste schon schwere Treffer verdauen, die unorthodoxe Kampfesweise von Artur verhinderte einen Sieg.
67 kg: Erstmals im Chemnitzer Look boxte Nikita Uljanow und machte fast alles richtig. Randy Botikali war auf Sieg eingestellt, konnte natürlich gegen unseren Wolf nicht wirklich etwas reisen.
71 kg: Eine gute und kluge Entscheidung unseren Martin Grohmut in die Aufstellung zu nehmen. Zudem war der Gewichtsklassenwechsel eine gewinnbringende Entscheidung. Daniel Asoegwu konnte den Fleiß und der Willigkeit von Martin nichts entgegensetzen. Nach 4 Niederlagen, trotz großartiger Leistungen, nun der verdiente Sieg in der Ligasaison. Einfach wunderbar!
75 kg: Kurzfristig sprang Kevin Pöllmann im Mittelgewicht in die Bresche. Gegen den Münchner Lokalmatador Aleksander Bukrien hatte Kevin jedoch keine sportliche Chance. Vorsorglich wurde bereits in Runde 1 das Handtuch geworfen. Dieser sogenannte Waage- und Antrittspunkt wurde äußerst wertvoll.
81 kg: In Chemnitz wurde der Saalfelder Silvio Schierle ordentlich um seinen Sieg gebracht. Gegen Sehat Parlak kam es in München zur Schlacht schlechthin. Silvio boxte vom 1. Gong an äußerst aggressiv. Die
Gegenwehr kam sofort. Erneut gewann Silvio Runde für Runde, das knappe und sehr verdiente Siegurteil diesmal erfreute das Trainerteam.
91 kg: Nach der traurigen Überraschung in Chemnitz war Laurens Hagen diesmal deutlich klüger von Trainer David Hoppstock vorbereitet. Trotz 2maligen Anzählens verstand es Hagen um den Sieg mit zu boxen. Ein Faustkampf gegen den baumhohen Leo Kirschberger. Oft gelang es ihm diesmal um den Sieg zu boxen, noch hat es nicht gereicht. Bei der deutlichen Leistungssteigerung sollte dies nur eine Frage der Zeit sein.
+ 91 kg:Unser sächsischer Jugend Europameister von 2021 und Vize EM u22 2022 aus Leipzig hatte gegen den gewichtigen Timucin Kizilay die entscheidende Aufgabe zu lösen. Kraftvoll und trotz alledem überlegt brachte er seinen Kontrahenten zusehends an sein Limit. Die boxerische Überlegenheit war einfach gigantisch und in Runde 2 flog das Handtuch zur Aufgabe aus der Münchner Trainerecke.

Die Überraschung war einfach passiert. Die Chemnitzer WÖLFE übernehmen somit Platz 3 der Bundesligatabelle und verabschieden sich aus dieser äußerst schwierigen und unschönen Bundesligasaison. Die 29. Saison hat sich erledigt. In die mit vielen Kompromissen, seitens des DBV, gestarteten Saison bleiben leider viele Fragen und unschöne Begebenheiten.

FAZIT:
Trotz des offenen Protestes unserer Seite gibt es viel Konfliktpotenzial. Die vorgetragenen Protestinhalte sind einfach da und bedürfen keinerlei unnötige Bewertungen. Hier müssen richtige Lehren abgeleitet werden, damit diese formellen Fehler sich erübrigen. Die sportliche Situation spricht eine andere Sprache und wird uns zur Konfliktbeendigung ermutigen.
Unsere Zuschauer, fachkundigen, Helferteams und weiteren Boxfans haben zu uns gehalten. Darauf Stolz zu sein, gehört sich einfach und macht uns stark und widerstandsfähig. Die eingesetzten Boxer haben uns vorangetrieben und wollen eine neue weitere Boxbundesligateilnahme. Präsident Koß und Manager Leib haben diese Ansagen wahrgenommen. Mit den vorhandenen Finanzmitteln ist dies aktuell jedoch aussichtslos. Sowohl Fördervereinsvorstand Tom Pfeiffer als auch BCC 94 Schatzmeister Gunther Krasselt warnen deutlich, die Rücklagen der Pandemiezeiten sind aufgebraucht. Hier müssen explizit neue Wege beschritten werden, ohne Hilfen der Stadt Chemnitz wird dies nicht zu schultern sein.

Proto München AWK 14.5.22

Ausrichter/Wettkampfstätte/Ablaufplan
HSG Turbine Zittau e.V. / Boxclub Dreiländereck
Ort: Sporthalle der Oberschule an der Weinau, Weinauallee 1, 02763 Zittau
Halbfinale: 09.04.2022
Wiegen/Arzt: 9.00 – 10.00 Uhr
1. Veranstaltung: 11.30 Uhr
2. Veranstaltung: 15.00 Uhr
Finale: 10.04.2022
Wiegen/Arzt: 9.00 – 10.00 Uhr
Veranstaltung: 11.00 Uhr

Alters- und Gewichtsklassen
Schüler Jahrgänge 2010 / 2011 / 2012
männlich und weiblich: 32kg, 34kg, 36kg, 38kg, 40kg, 42kg, 44kg, 46kg, 48kg,
50kg, 52kg, 54kg, 57kg, 60kg, 63kg, 66kg, 70kg, 75kg, 80kg, ü80kg
Kadetten Jahrgänge 2008 / 2009
männlich und weiblich: 32kg, 34kg, 36kg, 38kg, 40kg, 42kg, 44kg, 46kg, 48kg,
50kg, 52kg, 54kg, 57kg, 60kg, 63kg, 66kg, 70kg, 75kg, 80kg, ü80kg
Junioren Jahrgänge 2006 / 2007
männlich und weiblich: 42kg, 44kg, 46kg, 48kg, 50kg, 52kg, 54kg, 57kg, 60kg,
63kg, 66kg, 70kg, 75kg, 80kg, ü80kg
Jugend Jahrgänge 2004 / 2005
männlich: 48kg, 51kg, 54kg, 57kg, 60kg, 63,5kg, 67kg, 71kg, 75kg, 80kg, 86kg,
92kg, ü92kg
weiblich: 48kg, 50kg, 52kg, 57kg, 66kg, 70kg, 75kg, 81kg, ü81kg

Meldung
Es können mehrere Sportler(innen) pro Alters- und Gewichtsklasse gemeldet
werden. Bei der Meldung ist eine Rangfolge festzulegen (1, 2, 3, usw.).
Meldung bis zum 28.03.2022 über die jeweiligen Regionalverantwortlichen
an: Jugendwart des Box-Verband Sachsen e.V.
Robin Zipper
0173 74 18 396
r.zipper@outlook.de
Die Meldung muss unbedingt enthalten: Name, Vorname, Geburtsdatum,
Gewichtsklasse, Anzahl der Kämpfe, Siege, Niederlagen, Remis sowie die
Staatsangehörigkeit bei Ausländern.

Auslosung
02.04.2022, 12.00 Uhr
CPSV Sporthalle
Forststraße 9, 09130 Chemnitz
(vor dem Bundesliga-Heimkampf gegen 1860 München)

Kosten
Alle anfallenden Kosten der anreisenden Sportler(innen) tragen die jeweiligen
Heimatvereine.
Die Meldegebühr beträgt 5,00 Euro je gemeldetem Sportler(in). Die
Meldegebühren werden durch den BVS in Rechnung gestellt.

Unterkunft
Der Ausrichter bietet sich an mögliche Übernachtungen zentral zu organisieren.
Übernachtung mit Frühstück 20 EUR/Person.
Optional buchbar Bettwäsche + Handtücher 7 EUR/Person.
Entfernung zur Wettkampfstätte ca. 10km.
Bei Interesse bitte bis 01.03.2022 die Bedarfe an:
Stefan Brussig
0176 349 778 75
brussigstefan@gmail.com
melden.

Offizielle Ausschreibung als Download: Ausschreibung_LM-2022_Nachwuchs-1.pdf

Allen einen “Guten Rutsch ins Neue Jahr” und feiert in friedlicher Runde
eine gesegnete Weihnacht, dies wünscht herzlich sowie aufrichtig
die sächsische Boxsport- Familie!

 

Liebe Boxsportfreunde/Innen,
sehr geehrte Damen und Herren!

Ein Jahr, wie kein ZWEITES, die Wiedersprüche häuften sich und Ratlosigkeit mündete in Fassungslosigkeit.
Der Sport, des deutschen liebstes Hobby, litt.

Wir sächsischen Boxsportverantwortlichen haben jede Möglichkeit genutzt, den Sport und besonders unseren
olympischen Boxsport auszuführen, ja auch weiter zu entwickeln.
Erstmals in unserer Geschichte konnten wir 4 internationale Medaillen mit tollen Siegleistungen in einem
Sportjahr erboxen, welch ein Traumresultat, dies in solch schwierigen Zeiten. Davon haben 3 Medaillen
sächsische Mädels und Frauen im Team der Deutschen Auswahlen verdient eine Medaille gewonnen.

Unsere neue Konzeption als “PILOTPROJEKT Mädchen & Frauen im DBV Leistungsstützpunkt “

DBV Leistungsstützpunkt Chemnitz / Sachsen

fand folgerichtig Gehör und ab 2022 ist Unterstützung zugesagt. Hier dürfen wir uns jetzt besonders beim
Landessportbund Sachsen, dem kommunalen Sportamt Chemnitz und dem DBV Vorstand aufrichtig bedanken.

Die kurzfristige Übernahme der Ausrichtung des DBV Wahlkongresses / oMV
wurde erfolgreich in bekannter familiärer Runde in Chemnitz, trotz CORONA bedingter Sorgen,
mit einem soliden Wahlergebnis von den deutschen Landesverbänden mitgestaltet. Leider fiel der
100 Jahre “DBV- FESTAKT” im Chemnitzer Rathaus ins Wasser. Vieles war würdevoll und mit viel Herzblut vorbereitet.

Nun schauen wir gespannt nach vorn, anbei der Sportplan 2022 als solide Arbeitsgrundlage!

Vielen Dank an alle Mitbegleiter und konstruktiven sowie kritischen Gestalter.

Geschäftsführender VORSTAND Box- Verband Sachsen

Heike und Olaf LEIB, Renè Kaufmann, Sven Dahl

Sportplan 2022

Wittenburg:                 Zweimal GOLD                                                                                                 

Bei den deutschen Meisterschaften der Junioren (U17) im mecklenburgischen Wittenburg konnte die sächsische Landesauswahl mit 2 Gold-, 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen eine überaus zufriedenstellende Bilanz ziehen.

Goldmedaillen gingen an Samantha Reiber (BR Atlas Leipzig/66 kg) und Emely Dittrich (BSG Sebnitz/70 kg), nach souveränen Siegleistungen beider DBV- Kaderboxerinnen im Finale.

Die Silbermedaillen gewannen Samantha Töpfer (BR Atlas Leipzig/60 kg), nach einer unglücklichen 2:3- Punktniederlage sowie Anna Neetz (VSV Eintracht Klingenthal/+80 kg).

Über Bronze konnten sich Luisa Ritter (SV Fortschritt Oschatz/54 kg), Sani Shakbulatov (DHfK Leipzig/60 kg) und Linus Tesch (KSSV Zwickau/63 kg) freuen.

Ohne Medaille blieben Joel Kentsch (BC Chemnitz 94/50 kg), Aaron Mokroß (BSV Eilenburg/ 52kg), Ernst Friedrich Schwarzer (BSV Eilenburg/57 kg) und Amir  Kafai (SV Pama Freiberg/    66 kg).

 

Köln:                              Einmal SILBER                                                                                                   

Bei den internationalen deutschen Meisterschaften der U 18 in Köln mussten sich im Viertelfinale Sajad Ghulami  (BC Chemnitz 94/57 kg), Nick Hänel (BC Erzgebirge Breitenbrunn/60kg) und Linus Tesch (KSSV Zwickau/63,5kg) geschlagen geben.

Die Niederlage von Nick Hänel gegen den späteren Meister Chadi Laachri (Hessen) war absolut nicht korrekt, denn 4 Punktrichter sahen leider einen anderen Kampf.

Evan Escher (SV Schwarzenberg/63,5kg) boxte ein sehr gutes Turnier.

Nach souveränen Siegen gegen Lazare Batilasvili (Baden-Württemberg) und Lance Merker (Mecklenburg-Vorpommern) musste sich der 17jährige am Landesstützpunkt Chemnitz trainierende Escher erst im Finale dem Lokalmatadoren David Husnutdinov (Nordrhein- Westfalen) knapp beugen.

 

Pleinfeld:                      EINMAL GOLD                                                                                                 

Bei den Deutschen Meisterschaften der U 22 im bayrischen Pleinfeld gewann Aram Aibyan (Boxteam Oelsnitz/V.) im Schwergewicht die Goldmedaille.

Im Finale setzte sich der Vogtländer knapp gegen Kevin Paal (Bayern) durch.

Jeweils die Bronzemedaille erkämpften Mustafa Erakshi , Artur Orlov (beide BC Chemnitz) und Hannah Wehe (Post SV Bautzen).

Ihr Viertelfinale verloren Yves-Domenic Kentsch (BC Chemnitz) und Elham Jusofie (KSSV Zwickau.

 

Chemnitz:                     Zwickauer Boxturnier                                                                             

Das XXVII. Boxturnier um die Pokale der Stadt Zwickau fand aus logistischen Gründen erstmals nicht in der Muldestadt statt, sondern in der Boxhalle des Sportforumes Chemnitz.

Die teilnehmenden Vereine kamen aus Bayern, Brandenburg und  Sachsen.

In den 19 Wettkämpfen wurde zum größten Teil gute Boxkost geboten.

Alle Aktiven erhielten nach ihrem Wettkampf vom Veranstalter einen Ehrenpokal.

 

Chemnitz:                    Kaderüberprüfung                                                                                            

In der Boxhalle im Sportforum Chemnitz fand auch in diesem Jahr die Kaderüberprüfung der Nachwuchssportler des Boxverbandes Sachsen statt.

36 Sportler und Sportlerinnen der Jahrgänge 2006 – 2011 aus 13 sächsischen Boxvereinen nahmen daran teil.

In den drei Komplexen wurden überraschend gute Leistungen erzielt.

Die Norm erfüllen und damit in den Kaderkreis des BVS aufgenommen, wurden 21 Jungs und 4 Mädchen aus folgenden Vereinen (m/w):

KSSV Zwickau                6/0                                BC Chemnitz                            2/2

TuS Oelsnitz/E.             2/1                                 BR Atlas Leipzig                      2/0

AC Atlas Plauen             2/0                                BC Bautzen                               1/0

Post SV Bautzen             1/0                                Bischofswerdaer SV                1/0

BSV Eilenburg               1/0                                  SV Pama Freiberg                   1/0

BR Hoyerswerda           1/0                                  SV Germ. Mittweida               0/1

PSV Wurzen                    1/0

Die besten Leistungen zeigten in den jeweiligen Altersklassen/Jahrgängen:

Jahrgang 2009-2011                                                                                                                                    

1. Aschab Wissaitaev                   KSSV Zwickau              60 Punkte

2. Hatab Elmazov                        BSV Eilenburg               59 Punkte

3. Umarqadar Niazai                   Post SV Bautzen            54 Punkte

Jahrgänge 2007/08                                                                                                                          

1. James Hörügel                          BR Atlas Leipzig           72 Punkte

2. Diego Campo                             BC Bautzen                   65 Punkte

3. Richard Köllner                         TuS Oelsnitz/E.           65 Punkte

Jahrgang 2006                                                                                                                                           

1. Linus Benics                                 BR Hoyerswerda         75 Punkte

2. Joel Kentsch                                BC Chemnitz                69 Punkte

3. Mukahmed Borchavilli             AC Atlas Plauen           68 Punkte

Weiblich 2007/08                                                                                                                                           

1. Anina Anders TuS Oelsnitz/E. 55 Punkte

1. Cecile Golombek  BC Chemnitz 55 Punkte

1. Helene Wetzel BC Chemnitz 55 Punkte

 

Bei den Europameisterschaften der U 19 in Montenegro konnte der 18jährige Nikita Putilov vom Boxring Atlas Leipzig die Goldmedaille gewinnen. Der am Bundesstützpunkt in Frankfurt/Oder trainierende Messestädter überzeugte mit vier souveränen Siegen gegen die starke osteuropäische Konkurrenz.

 

Robin Zipper                                                                           Frank Hillmer                 

Jugendwart des Boxverbandes Sachsen                       Sportwart des Boxverbandes Sachsen

In 34 Wettkampfpaarungen wurden die Sieger der einzelnen Alters- und Gewichtsklassen ausgeboxt. Ein ganz toller Boxsport konnte an den 3 Tagen in der Sporthalle am Schloßteich erlebt werden. Das Chemnitzer WÖLFE Helferteam um Mario Thiele leistete erneut enormes und bewältigte seine umfangreichen Aufgaben hervorragend. Viele Fans konnten am Boxring begrüßt, dabei waren auch der Chemnitzer 2fache Ex Europameister Stefan Förster und der erfolgreichste Schwergewichtler der 70ziger und 80ziger Jahre, Vizeweltmeister Jürgen Fanghänel aus Limbach Oberfrohna.

Das Team Sachsen siegte mit 17 Wertungspunkten überragend in der Teamwertung, die Partnerstadt Düsseldorf hielt mit 14 Punkten solide Anschluß. Das holländische Team hatte 10 Punkte als Drittplazierte Mannschaft. Es folgten Baden- Württemberg, die Partnerstadt Tampere, Brandenburg, Berlin, Düren und Thüringen. Der 19 jährige Chemnitzer Artur Orlov konnte den Pokal als Bester Boxer dieses Turnieres entgegen nehmen, an den 3 Kampftagen konnte Artur im Limit bis 60 kg alle 3 Kämpfe gegen expliziet starke Gegnerschaft siegreich gestalten. Weitere Ehrenpokale erhielten Nils Holz/Düsseldorf als Bester Techniker, als beste Kämpferin wurde Chelsey Heijnen aus Holland geehrt. In Anwesenheit des Chemnitzer Oberbürgermeisters Sven Schulze konnte das Finale als großartige Boxveranstaltung über die Runden gehen.

Als besondere Delikatesse darf man die außerordentlichen Kampfpaarungen im weiblichen Bereich, sowohl im Nachwuchs als auch in der Elite, benennen. Diese besondere Situation wird sich zukünftig weiter entwickeln, die Schwerpunktsetzung erfolgt in diese Richtung.

Turnierleitung – 29. ICBT 2021

29 . ICBT – 1.- 3. Oktober 2021 in Chemnitz
Sporthalle am Schloßteich

HEUTE STARTZEIT !!!

2019 fand das Internationale Chemnitzer Boxturnier letztmalig statt. Anbei das Siegerfoto mit den sehr stolzen Siegerinnen und Siegern. Es war das “28.” und heute startet das 29. ICBT, das Chemnitzer Partnerstädte- und das sächsische Traditionsturnier in der Sporthalle am Schloßteich.

01.10. – 18 Uhr            Viertelfinale und Vorrundenkämpfe
02.10. – 14 Uhr            Halbfinale
03.10. – 09:30 Uhr      FINALE

Die Chemnitzer Partnerstädte Düsseldorf, Tampere und Usti nad Labem reisen an sowie weitere Teams aus den Niederlanden, Berlin, Frankfurt/Oder, Düren, Baden-Württemberg und das Sachsenteam.

In 3 Altersklassen bis zur Elite werden weibliche und männliche Starter/Innen im internationalen  Boxring aufeinander treffen und um den Pokal der “Stadt Chemnitz” boxen. Die Sachsenauswahl mit den Chemnitzer BoxWölfen ist Pokalverteidiger. Nach dem coronabedingten Ausfall 2020 hat sich das WÖLFE Helferteam ordentlich mobilisiert
und bestens die Vorbereitungen auf den 3 Tageswettkampf ausgeführt.

Spannender Boxsport wird ganz sicher geboten und leistungsstarke Sportler/Innen haben gemeldet und gehen heute über die Waage im Dorint Kongreßhotel Chemnitz.

Das besondere Markenzeichen des Turnierprogrammes ist erneut die Pflege und der Erhalt der großartigen Sportfreundschaften innerhalb der olympischen Boxfamilie. Vertreter der Chemnitzer Stadtverwaltung haben sich angekündigt, um einen soliden Turnierablauf zu erleben und die Partnerstädtevertreter zu begrüßen. Beste Grüße kamen vom Oberbürgermeister Sven Schulze, der sein Kommen in Aussicht gestellt hat.

In den Anhängen sind weitere Informationen und Hinweise sowie Printerzeugnisse.

Sportlich,

Wolfgang Koß – PRÄSIDENT BC Chemnitz 94                Tom Pfeiffer – 1. Vorstand Förderverein                Olaf Leib – Präsident BV Sachsen

Für die Landesmeisterschaften des Nachwuchses hatten insgesamt 85 Sportler und Sportlerinnen aus 22 Vereinen Sachsens gemeldet.

Region Nordwestsachsen            22 Teilnehmer/ 6 Vereine

Region Ostsachsen                      13 Teilnehmer/ 7 Vereine

Region Südwestsachsen             50 Teilnehmer/ 9 Vereine

Im Schulzentrum Sport im Sportforum Chemnitz kamen 41 Kämpfe an zwei Tagen in den 4 Altersklassen zur Austragung. Die besten Leistungen boten bei den Schülern Aschab Visaitaev (KSSV Zwickau), bei den Kadetten Paul Gärtner (MSV Bautzen), bei den Junioren Ernst Friedrich Schwarzer (BSV Eilenburg und bei der Jugend Nick Hänel (BC Breitenbrunn).

In einem hochklassigen Gefecht, dem besten der gesamten Meisterschaft, schlug Hänel seinen Trainingspartner Evan Escher (SV Schwarzenberg) mit 2:1-Punktrichterstimmen.

Die Sieger:

Schüler:

32 kg:             Nils Bernhardt                VSV Eintracht Klingenthal

34 kg:   Ben Kramer                     KSSV Zwickau

36 kg:   Mekhdi Duraev               SV Schwarzenberg

40 kg:   Tobias Fritzsche              KSSV Zwickau

42 kg:   Aschab Visaitaev            KSSV Zwickau

46 kg:   Nikoloz Kikvilashvili        BC Chemnitz 94

60 kg:   Michael Sivak                 BC Bautzen

w42kg: Pia Freiß                          BSV Eilenburg

w44kg: Kim Löffler                      TuS Oelsnitz/E.

w50kg: Marlene Kühn                 BC Chemnitz 94

w57kg: Amy Böritz                      SV Fortschritt Oschatz

Kadetten:                                                                                                                                                         

36 kg:   Diego Campo                  BC Bautzen

42 kg:   Hugo Schmidt                 SV Olympia Leipzig

44 kg:   Chris Meier                     KSSV Zwickau

50 kg:   Ambros Pfeiffer              BR Atlas Leipzig

54 kg:   Mark Seliverstov             KSSV Zwickau

63 kg:   Paul Gärtner                   MSV Bautzen

66 kg:   Jan Javorschii                  DT Gym Dresden

70 kg:   Eddy Adam                     SV Fortschritt Oschatz

75 kg:   Lennart Mahn                 KSSV Zwickau

+80kg:  Niklas Hoffmann             KSSV Zwickau

w52kg: Anina Anders                  TuS Oelsnitz/E.

w54kg: Helene Wetzel                SV Germania Mittweida

w60kg: Stella Mira Kneip            SV Olympia Leipzig

w63kg: Cecile Golombek            BC Chemnitz 94

w+80kg: Jara Kokott                    TuS Oelsnitz/E.

Junioren:

48 kg:   John Juan Seeliger          BC Chemnitz 94

50 kg:   Joel Kentsch                    BC Chemnitz 94

52 kg:   Aaron Mokroß                BSV Eilenburg

57 kg:   Ernst Friedrich Schwarzer  BSV Eilenburg

60 kg:   Sani Shakbulatov            DHfK Leipzig

63 kg:   Linus Tesch                     KSSV Zwickau

66 kg:   Amir Pasha Kafai            SV PAMA Freiberg

70 kg:   Asrab Asmolatov            DHfK Leipzig

75 kg:   David Luft                       DT Gym Dresden

80 kg:   Umad Mustafa               DT Gym Dresden

+80kg:  Payam Jusofie                 KSSV Zwickau

w54kg: Luisa Ritter                     SV Fortschritt Oschatz

w60kg: Samantha Töpfer            BR Atlas Leipzig

w+80kg: Anna Neetz                   VSV Eintracht Klingenthal

Jugend:

51 kg:   Fabian Colditz                 BC Chemnitz 94

60 kg:   Clemens Bauer               SV Olympia Leipzig

64 kg:   Nick Hänel                      BC Erzgebirge Breitenbrunn

69 kg:   Aron Lange                     BSV Eilenburg

75 kg:   Ilie-Alexandru Mamuleanu  VSV Eintracht Klingenthal

+91kg:  Nikita Putilov                  BR Atlas Leipzig

Die erfolgreichsten Vereine waren somit:

der KSSV Zwickau      mit 9 Titeln

der BC Chemnitz 94  mit 6 Titeln und

der BSV Eilenburg     mit 4 Titeln.

Im Rahmen der Landesmeisterschaften des Nachwuchses wurden insgesamt auch 8 Kämpfe der Elite ausgetragen.

Dabei konnten jeweils nach souveränen Punktsiegen besonders überzeugen:

Artur Orlov BC Chemnitz 94 -64 kg

Elham Jusofie           KSSV Zwickau

Aram Aybian            Boxteam Oelsnitz/V.

Ivan Bytjakov          Boxteam Oelsnitz/V.

Frank Hillmer – Sportwart Boxverband Sachsen

Eingeschränkte Geschäftsstellen Nutzung vom 24.7. – 08.08.2021.

Rückfragen bitte in drängenden Fällen mit Sportwart Frank Hillmer klären.

Olaf Leib – PRÄSIDENT                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

Bitten um Beachtung, danke.

Hallo liebe sächsische Boxsportfreunde/Innen,

1.) S+JK = Pandemiebedingt starten wir erneut ins WK System, 17./18. Juli 2021

Bitte denkt an die Meldungen zu der bereits veröffentlichten Ausschreibung, siehe Email. Die Auslosung wird ergänzt mit möglichen sportlichen WK Paarungen. Unser Augenmerk wird sich auf die Teilnahme und Einbindung aller Sportler/Innen richten. Einen späten Trainingsstart, Covid19 bedingt, wollen wir unbedingt beachten und werden nötige Gruppeneinteilungen vornehmen. Kadersportler/Innen wurden mittel- bis langfristig durch uns auf diese WK Teilnahme vorbereitet, eine Meldung ist obligatorisch, beachtet bitte die Kadernominierung, danke.

2.) Aus- und Fortbildung – Trainer

Parallel zu den Meisterschaften / Wettkämpfen richten wir die Präsenz für die Nachhole- Fachlizenzverlängerungsveranstaltung C- Trainer in Chemnitz aus. Unser Lehrwart Frank Süß wird im Vorfeld 5 Lerneinheiten (LE) Online per Email zuarbeiten und dies mit den Aspiranten organisieren. Am Sonnabend, den 17.7. ist dann die Präsenzphase mit 10 LE im Rahmen der Sportmaßnahme. Die beiden stattgefunden Maßnahmen, TR A+B Fortbildung und C Trainer Fachlizenz Neuausbildung wurden als toller Erfolg gewertet.

3.) Konstituierende Vorstandssitzung am 30. Juni 2021 in Chemnitz

Nach dem erfolgreichen Umlaufverfahren Ende 2020, Anträge und Wahl des Vorstandes, trafen sich die Mitglieder zu einer 1. Sitzung und dies in Präsenz. Besonders die großartige Vereinsteilnahme und die Zustimmungen zu den Anträgen / Kandidaten wurde erneut mit Freude heraus gestellt. Wichtige Themen konnten gemeinsam beraten und diskutiert werden. Die Neuvorstandsmitglieder, Lehrwart Frank Süß und HNO- Facharzt Ronny Michler, wurden herzlich begrüßt. Exlehrwart Roland Baar und ChA Dr. Frank Fröhlich wurde nochmals große Anerkennung für ihre Leistungen gezollt. Die Ausrichung des DBV Wahlkongresses am 20.11. und der Festakt 100 Jahre DBV am 19.11.2021 in Sachsen / Chemnitz wurde mit Freude durch den Präsidenten bekannt gemacht.

Bleibt stark und gesund!

Olaf Leib Präsident / LT