Ronny Beblik gewinnt Bronzemedaille

Bei den 94. Deutschen Meisterschaften der Elite des Deutschen Boxsportverbandes in Straubing konnten die drei teilnehmenden Boxer des Boxverbandes Sachsen leider keine Siegleistung erbringen.

Ronny Beblik (BC Chemnitz 94) stand im Fliegengewicht gleich im Halbfinale und musste sich dort überraschend dem Nordrhein-Westfalen-Meister Ibrahim Tarik (Münster) nach Punkten geschlagen geben. Ronny fand zu keiner Zeit richtig in den Kampf, wirkte sehr verunsichert und unterlag trotz seines Kämpferherzes mit 0:3.

Jan Ualikhanov (Boxteam Oelsnitz/V.) hatte ohne Zweifel die Möglichkeit im Halbweltergewicht gegen Morad Möllenbeck (Mühlheim-Dümpten) den ersten Kampf siegreich zu gestalten, aber nach einer verschlafenen Anfangsrunde und einer ausgeglichenen zweiten Runde musste er sich trotz der gewonnenen letzten Runde mit 1:2 nach Punkten geschlagen geben.

Philipp Gruner unterlag im Viertelfinale der großen bayrischen Nachwuchshoffnung Granit Shala (Landshut) unglücklich mit 0:3-Punkten. Ursache der Niederlage war hauptsächlich der Ringrichter aus Nordrhein-Westfalen, der den pausenlos Innenhand schlagenden 145kg-Mann aus Bayern überhaupt nicht ermahnte. Philipp zeigte eine starke Energieleistung, steigerte sich von Runde zu Runde und hatte Shala am Rande einer Niederlage. Auch der Supervisor reagierte nicht auf die unsauberen Treffer von Shala, so dass deutlich zu sehen war, wen man in diesem Kampf als Sieger sehen wollte.

Der immer noch verletzte Halbschwergewichtler Tim Fröhlich (BC Chemnitz 94) hätte bei einer günstigen Auslosung (nur 6 Teilnehmer) durchaus eine Medaille erkämpfen können.

Frank Hillmer – Sportwart Boxverband Sachsen

Comments are closed.

Post Navigation