Der Landesverband Sachsen konnte bei den Deutschen Junioren Meisterschaften zu den großen erfolgreichen Verbänden wie Nordrhein- Westfalen, Baden- Württemberg und Niedersachsen deutlich und erfolgreich aufschließen.

DM_Junioren_2016_1Die Deutschen Junioren- Titelkämpfe in Juliusruh auf Rügen vom 19.-23.04.2016 erbrachten eine tolle Ausbeute. 3 sächsische Titelträger, 2 Vizemeister und 2 Bronzemedaillengewinner machten sich nach dem Finale am Sonnabend auf den Heimweg. Das Trainerteam um Rene Benirschke, Ronny Brückner sowie Jugendwart Henschel und Präsident Olaf Leib konnten äußerst zufrieden sein. Die Ehrung als “Bester Landesverband” dieser DM ging an das Team aus NRW, in der Medaillenwertung jedoch schwer nachvollziehbar.

Die Wettkämpfe wurden hart und auf hohem Niveau ausgeboxt. Große Freude für die Vogtländer konnte Arame Aibyan mit seiner Kampfweise bis 75 kg organisieren. Deutlich beherrschte er sein Limit und lies keine Zweifel am sportlichen Erfolg für seine Gegnerschaft aufkommen, beeindruckend. Dem am Freitag angereisten Heimtrainer Frank Süß war die Freude und ein guter Stolz deutlich anzumerken. Gestartet hat der Leipziger Islam Shakbiev im kleinsten Limit (40Kg) den Medaillenreigen, in seinem Finalkampf unterlag er zwar, wußte jedoch zu überzeugen. Im Folgefinale konnte der Chemnitzer Artur Orlov gegen den sehr talentierten Kniettel über alle Runde brillieren, ein erneutes DM Gold für den 42 kg Boxer vom LSP Chemnitz nach 2014. Erfolgreich verteidigte Yves Dominik Kentsch seine Vorjahresmeisterschaft (46 kg), ebenso von BC Chemnitz 94. Unter den kritischen Augen des Nachwuchs Bundestrainer Vlcek sicher sehr anspruchsvoll. Erst im Finale unterlag der Boxsportler vom Boxclub Dreiländereck Zittau, Ali-Tupal Wisaitow im Gewicht bis 70 kg. Besonders das Halbfinale war sein großer sportlicher Moment, wo er sehr kämpferisch zu Sache ging.

Eine Bronzemedaille sicherte mit Siegleistung Ali Dohier im Viertelfinale. Das Halbfinale war nach Expertenmeinung dass vorgezogene Finale, die Wertung des Kampfgerichtes war zudem schwierig nachvollziehbar für uns Sachsen. Schade für den stark aufgestellten Ali Dohier (Chemnitz) im Limit bis 66 kg. Die weitere erfolgreiche Drittplatzierung von Maxim Arzimanow (BRA Leipzig), konnte mit einer starken kampfbetonten Leistung erreicht werden. Somit schließt sich der Medaillenreigen. Die Kämpfer von Post Germania Bautzen, Axel Brückner und Danny Wölfer als auch Martin Grohmut aus Chemnitz enttäuschten ganz und garnicht. Auslosungspech oder knappe Urteile verhinderten leider eine mögliche und sicher auch verdiente Medaillenplatzierung. Lediglich der Boxer vom MSV Bautzen 05 enttäuschte, indem er mit reichlich Übergewicht anreiste und mit seinem Trainer Roland Marks die Aufgabe nicht erfolgreich löste. Der Kämpfer Angelo Campo war im Vorjahr immerhin hier überzeugender Titelträger.

Insgesamt für das Freistaat- Boxteam Sachsen eine ganz prima Erfolgsgeschichte.

Olaf Leib – PRÄSIDENT / Landestrainer

DM_Junioren_2016_2

Comments are closed.

Post Navigation