Die 3 olympischen Frauengewichtsklassen im Wettbewerb
Chemnitzer Sportschüler Beksultanow erboxt die Bronzemedaille

BVS Vorstand 2013 001Die sächsische Delegation (4 Boxer, LT Leib, BRA Leipzig Trainer Uwe Schoch und KARI Renè Kaufmann) nahm an der IDJM U18 im wettkampferprobten Köln vom 20.-24.11. teil. Eine schwierige und vor allem sportlich ansprechende IDJM konnte von allen Anwesenden erlebt werden. Zuerst musste der Chemnitzer diesjährige Deutsche Vizemeister der Junioren Tim Fröhlich ran. Völlig unerwartet wurde das Mittelgewicht in die Mittwochabendveranstaltung, eine halbe Stunde nach Wiegeschluss und langwieriger Anreise angesetzt. Tim boxte gegen Joshua Schumacher aus Baden- Württemberg einen beherzten Kampf. Die Niederlage, mit 2:1 Richterstimmen, fiel somit denkbar knapp aus.
Phillip Lugert aus dem vogtländischen Oelsnitz hatte im Limit bis 69 kg als 2. Sachse seinen Einsatz. Der Gegner aus Bayern, Musa Avtimetaj, war nicht gerade das Wunschlos für uns Sachsen. Phillip kämpfte beherzt, musste jedoch eine klare 3:0 Niederlage einstecken, diese Niederlage wirft uns jedoch nicht um, da Phillip genauso im 1. Jahrgang ist, wie Tim und Oskar und somit 2014 erneut angreifen kann. Übrigens mussten einige „69“ wie auch „60“ 2mal am Tag kämpfen, dies ist in dieser Altersklasse schon bemerkenswert, hier können manche 15 Jahre alt sein. Laut Wettkampfbestimmungen des DBV schwierig zu begründen.
Der Halbweltergewichtler Jonny Perdomo vom Boxring Atlas Leipzig war der nächste Sachse im Kölner Seilquadrat. Die Auslosung bescherte ihn zwar erst ein Freilos in einer stark besetzten Gewichtsklasse, dann kam er jedoch auf einen Favoriten, Alexander Kuprenko aus NRW, dieser kam über das Halbfinale jedoch nicht hinaus. 3 Runden wurde aufopferungsvoll geboxt, die attraktiven Halbdistanzaktionen von Jonny sind von Erfolg gekrönt. Leider fehlten oft die einfachen Geraden als Abschluss oder Zwischenhandlung, somit war eine erneute Niederlage für das Sachsenteam nicht zu vermeiden.
Der letzte Sachse im Wettbewerb, der Chemnitzer Sportschüler Oskar Beksultanow stand nicht unbedingt auf der Liste der erhofften Medaillengewinner. Oskar ging als Mittelgewichtler gegen den Hamburger Luis Otto beherzt ins Rennen. Trotz einer lädierten Nase scheute Oskar kein Risiko. Die beiden 1. Runden ging es hin und her. In Runde 3 konnte unser Mittelgewichtler einen famosen Endspurt hinlegen. Dies überzeugte die Kampfrichter zugunsten unseres Sachsen. Ein knappes aber verdientes Urteil für den noch jungen Oskar. Somit war die ersehnte Medaille erboxt. Im Halbfinale war jedoch Schluss. Gegen den mehrmaligen Nachwuchs DM und Platzierten der Jugendeuropameisterschaften, dem „Grieche“ Atanasios Kazakis, war kein Kraut gewachsen. Bereits mit dem 1. Führhandseitwärtshaken überraschte er Oskar und zwang zur Zeitnahme. Daraufhin kämpfte unser Chemnitzer eindrucksvoll und traf voll kommen überraschend mit einfachen Schlagverbindungen. Leider rannte Oskar in einen Konter und der Ringrichter brach das Duell völlig zu Recht ab. Kazakis siegte eindrucksvoll im weiteren Turnierverlauf und wurde Internationaler Deutscher Jugendmeister.
Nun heißt es Wunden lecken für uns Sachsenboxer. Die letzte Deutsche Meisterschaft im Sportjahr 2013 kann ebenso nur mäßig als Erfolg gewertet werden. Die neuen großen Box- Landesverbände im deutschen olympischen Boxen, mit Baden- Württemberg und Nordrhein- Westfalen haben ein tolles Jahr hingelegt. Bei diesen Meisterschaften konnte der Landesverband Brandenburg verlorenes Terrain gut machen. Die Berliner und Bayern bleiben im Rennen und Andere konnten überraschen.

Detailergebnisse und weitere Infos: IDJM U18 Koeln 2013_Detail

Comments are closed.

Post Navigation