DBV – Deutscher Boxsport-Verband e.V.

von Oliver Palme

(Michael Stachewicz) Sehr kurzfristig nahm zum ersten Mal eine deutsche Mannschaft auf Einladung des Kosovarischen Boxverbandes an einem Turnier in Gjakova/ Kosovo teil. An dem relativ kleinem Turnier (zwei Tage) nahmen sieben Länder teil. Bis auf Deutschland waren dies alles Länder vom Balkan ( MZD, MNG, ALB, BUL, SOV, KOS)

Das Turnier war durchweg gut organisiert. Wir wurden pünktlich vom Flughafen abgeholt und wieder gebracht. Das Hotel war alter DDR- Standard, aber sauber und das Essen war gut und ausreichend. Auch der Transfer vom Hotel zur WK-Halle in einem großen Reisebus war für alle Länder ausreichend und Pünktlich.

Die deutsche Mannschaft wurde überall außerordentlich freundlich empfangen. Auch beim Wettkampf, wenn es nicht gerade gegen den Kosovo oder Albanien ging, war das Publikum auf unserer Seite. Die Veranstaltungen waren gut besucht. Zu den Halbfinals waren ca. 400-500 Zuschauer und zum Finale ca.600! Geboxt wurde in einer schönen großen und neuen Mehrzweckhalle.

Trotz der langen strapaziösen Anreise und dem Gewichthalten der Sportler war das Auftreten und die Ergebnisse bei diesem Int. Turnier sehr ansprechend. Vom Gastgeber wurde die gute boxerische Linie und das taktische Verhalten der deutschen Boxer besonders hervorgehoben.
Aus meiner Sicht gab es keine Fehlurteile. Das war auch ein Verdienst unseres Kampfrichters Michael Vogel der in allen Veranstaltungen im und am Ring eingesetzt wurde. Er agierte sicher und souverän.

52 Kg Ronny Beblik 1.Pl

HF – Idriz Bislimi MZD 3:0
F – Zravko Mihajllov BUL 3:0

Ronny gewann in beiden Kämpfe alle drei Runden und so auch sehr souverän beide Kämpfe. Gegen zwei völlig verschiedene Gegner, der MZD war sehr groß und schnell. Der BUL war deutlich kleiner als Ronny und sehr schlagstark. Er boxte beide taktisch klug und diszipliniert.

75 Kg Denis Radovan 1.PL     HF – Albert Bermeta ALB 2:1   F – Dojcek Kristjan BUL 3:0

Denis hatte im HF einen sehr Kampfstarken ALB, der pausenlos nach vorne ging. Hier musste Denis an seine Grenze gehen und vor allem zum Schluss der Runden noch mal klare Treffer setzen um den knappen Sieg zu sichern.
Als Denis sein Arm zum Zeichen des Sieges gehoben wurde ging der kosovarische Ringrichter mit beiden Sportlern an der Hand zum Supervisor(Valeriy Rachkov RUS) und wollte das Urteil zu Gunsten des Albaners drehen. Der Supervisor ließ sich aber nicht umstimmen und blieb bei der Entscheidung!
Im Finale hatte Denis keine Probleme boxte den BUL klassisch te/ta aus und gewann ohne an seine Grenze gehen zu müssen.

91 Kg Albon Pervizaj 1.PL   F – Christjan Demaj ALB 3:0

Albon boxte fast vor Heimischer Kulisse die ihn sehr euphorisch unterstützte.
Er boxte einen unbequemen schlagstarken rechts Ausleger. Boxte ihn von Anfang an taktisch diszipliniert, ging gut aus der Linie und setzt klare Treffer mit der SH und dem linken Ha.
Er kam in keiner Phase des Kampfes in Schwierigkeiten und gewann alle drei Runden klar.

Comments are closed.

Post Navigation