News

Auftakt 2023 in der Region Nordwestsachsen

Am Samstag, 21.1.23 führte die BU Nordwestsachsen nach 2 Jahren coronabedingter Pause, wieder ihre Auftaktveranstaltung für das Wettkampfjahr im Leipziger Sportforum durch. 10 Vereine hatten im Vorfeld gemeldet. Alle reisten am Samstag auch an und so starteten fast 60 Sportler in die 2 Trainingseinheiten, welche wieder durch Torsten Müller bestens vorbereitet waren und in gewohnt ruhiger Weise durchgezogen wurden. In der 1. TE stand Sparring auf dem Programm, nach einer Mittagspause, in der sich die Trainer und Verantwortlichen kurz über den aktuellen Sportplan, sowie aktuelle Themen austauschten, ging es in der 2. TE dann mit Partnerarbeit weiter. Ein herzlichen Dankeschön an die Sportfreunde vom BR Atlas Leipzig für die perfekte Organisation des Trainingstages. Der weitere Fahrplan bis zur Landesmeisterschaft steht. Am 18.2. werden die Qualifikationskämpfe zur Landesmeisterschaft in Eilenburg durchgeführt. Am 4.3. treffen sich die Vereine erneut in Leipzig, um sich in einer gemeinsamen TE auf die eine Woche später in Roßwein stattfindenden Landesmeisterschaften vorzubereiten. Am 1./2.4. findet dann die Mitteldeutsche Meisterschaft in Grimma statt.

Nachruf Gründungs- & Ehrenpräsident Dr. Michael Bastian

Am 9. Dezember 2022 verstarb PD Dr. paed. habil. Michael Bastian. Mit seinem Tod verliert der Boxsport in Deutschland und international eine prägende Figur, die in all den Jahren mit seinem Fachwissen, seiner Erfahrung und seinem Engagement in Wissenschaft und Praxis einen großen Einfluss auf unseren Sport nahm und wichtige Impulse gab. 

Ein Rückblick auf ein erfülltes Leben

Michael Bastian legte 1966 am Leibnitz-Gymnasium in Leipzig sein Abitur ab. Im gleichen Jahr begann er ein Studium an der Deutschen Hochschule für Körperkultur (DHfK) in Leipzig und beendete dies 1970 mit mit dem akademischen Abschluss als Diplomsportlehrer.

Im Dienste der Wissenschaft

Von 1970 bis 1972 arbeitete er als Berufsschullehrer für Sport und Geschichte in Leipzig, bevor er 1972 als wissenschaftlicher Assistent an die DHfK zurückkehrte. 1978 promovierte er mit dem Thema »Untersuchungen zur Wirksamkeit wesentlicher Trainingsinhalte junger Boxsportler unter Berücksichtigung der Leistungsentwicklung und der Gestaltung der Trainingsbelastung«, um im Anschluss bis 1984 als wissenschaftlicher Oberassistent und Forschungsgruppenleiter Nachwuchs im Wissenschaftsbereich Kampfsport der DHfK zu arbeiten. Von 1984 bis 1987 war er stellvertrender Leiter des Fachbereichs Kampfsportarten am Forschungsinstitut für Körperkultur und Sport (FKS) der DHfK in Leipzig.

Michael Bastian habilitierte sich 1987 zum Thema »Theoretische Positionen und Trainingsempfehlungen zur Erhöhung der Leistungswirksamkeit des Anschlusstrainings in den Zweikampfsportarten auf der Grundlage von Erkenntnissen und Erfahrungen in der Sportart Boxen.« Wenig später wurde er Leiter des Fachbereichs Zweikampfsportarten am FKS. Im Februar 1988 erhielt er die Berufung zum Hochschuldozenten. Sein Lehrgebiet war die »Theorie und Methodik des Trainings in den Zweikampfsportarten«.

1991 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Technik-Taktik am Institut für angewandte Trainingswissenschaften (IAT) in Leipzig und Projektleiter Boxen. 1992 nahm er seine Lehrtätigkeit an der sportwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Leipzig auf, seit 1999 als Privatdozent. An der Trainerakademie des DOSB in Köln wirkte er als Honorardozent.

In Ämtern und in der Trainingspraxis

Doch Dr. Michael Bastian wirkte nicht nur in der akademischen Welt. Er war dem Boxsport auch als Funktionär und in der Trainingspraxis auf vielfältige Weise verbunden:

Von 1990 bis 2004 stand er als ehrenamtlicher Präsident dem Boxverband Sachsen vor und gehörte von 1991 bis 2001 als Lehrwart dem Vorstand des DABV (heute DBV) an. Auf internationaler Ebene war er bis 1997 Mitglied der Wissenschaftskommission der EABA (heute EUBC) und zwischen 1997 und 2001 stellvertretender Vorsitzender der Technik- und Regelkommissionen der EABA und der AIBA (heute IBA). An den Olympischen Spielen 2000 in Sydney und 2004 in Athen wirkte er als technischer Delegierter mit. 2008 wurde Michael Bastian Diagnostiktrainer und 2012 schließlich Cheftrainer des DBV, bevor er 2014 aus gesundheitlichen Gründen in den wohlverdienten Ruhestand ging.

Michael Bastian war verheiratet mit Frau Prof. Dr. Bastian. Sie hatten eine Tochter und eine Enkelin. Unser Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden den Angehörigen. Die Trauerfeier findet voraussichtlich am 28. Januar 2023 um 12.00 Uhr in der Kirche in Krippehna statt.

Quelle: https://www.boxverband.de/nachruf-auf-dr-michael-bastian/

DBV-Leistungsstütz-Punkt

Sichtungslehrgang weiblich / Mädchen und Frauen
Jahrgänge 1992 – 2010 am
26. und 27. 11. 2022

Liebe Sportfreunde/Innen,

wie bereits 2021 angekündigt, folgt nun der 2. Teil des Lehrgangprojektes 2022. Nach dem sehr
erfolgreichen 1. Teil LG im Januar 2022 nun eine Weiterentwicklung der Inhalte mit Sparring /
Trainigswettkämpfe und Wettkämpfe. Bitte gültige Startunterlagen mitbringen.

Wir freuen uns auf eure rege Teilnahme und bitten um Einhaltung des Meldetermines mit
Angabe von Übernachtungsnotwendigkeiten. Die ÜN- Kosten übernehmen wir, ebenso die nötigen Orga-
Aufwendungen und die Verpflegung.

Einladung – Kadersichtungs – Lehrgang
Pilotprojekt DBV- Leistungsstützpunkt Mädchen/Frauen
Sehr geehrtes Trainerteam, liebe Boxsportfreunde/Innen!
Wir möchten euch zu dem 2. Lehrgang 2022 weiblich zur Bewertung einer möglichen und
zielgerichteten Betreuung von Mädchen und Frauen im DBV einladen. Nach dem
Findungslehrgang vom 22.-23.01. folgt nun Teil 2. Der anstehende Kader- Lehrgang soll dazu
dienen, die aktuellen Sportlerinnen im Mitteldeutschen Raum zu sichten und auf mögliche weitere
Maßnahmen vorzubereiten.


Anreise: bis 09.30 Uhr am 26.11.2022 Spielhalle im Sportforum Chemnitz
Abreise: ab 13.00 Uhr am 27.11.2022
Unterkunft: EUROPARK in Chemnitz bestellt
Mitzubringen sind:
Trainings- u. Laufschuhe, 12 Unzen Boxhandschuhe, Bandagen, Zahn- und Kopfschutz,
Sprungseil, lange Trainingsbekleidung, Mütze und Duschzeug. Bettwäsche ist vorhanden.
KADER des BV Sachsen: laut Kaderliste – weibliche Sportlerinnen
Vorschläge der Regionalvertreter Steve Hengst / Stefan Brussig
Sportlerinnen der LV Thüringen und Sachsen- Anhalt


Höflich bitten wir um eine Teilnahmemeldung (als E-Mail, WhatsApp oder Fax) über die
verantwortlichen Trainer bis zum 16.11.2022, um eine geordnete Planung zu gewährleisten!
Sonnabend- Planung:
09:45 Wiegen / Größenfeststellung / Fahrgeld
10:00-14:30 Training und Mittagessen
13:00-15:00 Beratung Sport- und Jugendverantwortliche der LV
15:30-18:30 Training und anschließend Abendbrot
19:00-20:00 Gesprächsrunde, u.a. Projektplanung
Sonntag:
08:00-08:30 Frühstück
09:30-10:00 Trainings- und WK Orga
10:00-11:30 Sparring / TWK / WK
12:00-13:00 Training / WK Hospitation und Kurzauswertung

3 Veranstaltungen des KSSV Zwickau Landesmeisterschaft Elite, Landesausscheid U 18, Pokalturnier Zwickau

Im Sportforum “Sojus” in Zwickau-Eckersbach fanden an zwei Tagen vor insgesamt fast 300 Zuschauern die Landesmeisterschaften Sachsens der Elite und die Bestenermittlung der Männer, der Landesausscheid der U 18 für die Internationalen Deutschen Meisterschaften im November in Köln sowie das 28. Turnier um die Pokale der Stadt Zwickau statt.

Für die Landesmeisterschaften/Bestenermittlung hatten insgesamt 36 Männer und 2 Frauen aus 11 Vereinen des Landes gemeldet.
Wegen Krankheit kurzfristig passen mussten die beiden sächsischen Hoffnungsträger, der 18jährige Weltergewichtler Nick Hänel (BC Erzgebirge Breitenbrunn) und für die Gastgeber besonders enttäuschend Lokalmatador Mittelgewichtler Elham Jusofie (KSSV Zwickau).

Die Gold- und Silbermedaillengewinner wurden jeweils mit Pokalen geehrt.
Die Landesmeister:
54 kg: Mustafa Erakshi BC Chemnitz 94
60 kg: Timo Landgraf KSSV Zwickau
63,5 kg: Yves-Domenic Kentsch BC Chemnitz 94
67 kg: Yakup Boral KSSV Zwickau
71 kg: Kevin Pöllmann BC Chemnitz 94
75 kg: Dennis Rohner BC Chemnitz 94
80 kg: Vako Aloev BC Chemnitz 94
86 kg: Sandro Thalmann BC Chemnitz 94
92 kg: Danny Wölfer MSV Bautzen
+92 kg: Philipp Gruner BC Chemnitz 94

In der Bestenermittlung waren erfolgreich im Ring:
63,5kg Jason Warschun KSSV Zwickau
75 kg Erik Faulhaber TuS Oelsnitz/Erzg.
86 kg Samir Zouhri KSSV Zwickau

Für den Landesausscheid der U 18 meldeten insgesamt 14 Jungs und 4 Mädchen aus 9 Vereinen Sachsens.
Einen Ehrenpokal für die beste boxerische Leistung erhielt Mukhamed Borchashvili (KSSV Zwickau).

Am Ende wurden von der Sport- und Jugendkommission des Boxverbandes Sachsen für die DM in Köln nominiert:
w52kg: Luisa Ritter SV Fortschritt Oschatz
52kg: Joel Kentsch BC Chemnitz 94
54kg: John Juan Seeliger BC Chemnitz 94
w57kg: Hanna Busse BR Atlas Leipzig
57kg: Mukhamed Borchashvili KSSV Zwickau
60kg: Erges Sinani Boxteam Oelsnitz/V.
w63kg: Samantha Töpfer BR Atlas Leipzig
63,5kg: Ernst-Friedrich Schwarzer BSV Eilenburg
67kg: Linus Tesch KSSV Zwickau
w70kg: Samantha Reiber BR Atlas Leipzig
86kg: Payam Jusofie KSSV Zwickau
92kg: Rezan Boral KSSV Zwickau

Am 28. Turnier um die Pokale der Stadt Zwickau nahmen junge Faustkämpfer der Altersklassen Schüler, Kadetten und Junioren aus Bayern, Berlin, Thüringen und Sachsen teil.
Es kamen insgesamt 22 Kämpfe zur Austragung.
Im besten Kampf der Veranstaltung musste sich der 13jährige Aschab Visaitaev (KSSV) dem ein Jahr älteren Deutschen Meister des Vorjahres, Diego Campo (BC Bautzen) knapp geschlagen geben. In dem brisanten Gefecht wurde von den beiden sächsischen Talenten Boxkunst vom Feinsten geboten.

Die besten Leistungen honorierte der KSSV Zwickau in gewohnter Weise mit Ehrenpokalen:
Schüler: -33 kg Oskar Barth BV Weimar
-52 kg Valentin Wasiliev BC Amberg
Kadetten: -46 kg Diego Campo BC Bautzen
-46 kg Aschab Visaitaev KSSV Zwickau
-52 kg Salah Akhmatov BV Weimar
-56 kg Sheyk Akhmasultanov SV Lichtenberg 47
-66 kg Dietrich Herrmann BC Amberg
Junioren: -60 kg Mark Seliverstov KSSV Zwickau

Sehr lobend äußerte sich der an allen 3 Veranstaltungen anwesende BVS-Präsident, Herr Olaf Leib, über den Ablauf und die Organisation dieses anspruchsvollen Boxevents in der Muldestadt.
Großer Dank des KSSV Zwickau galt besonders dem anwesenden Verbandsarzt Dr. Ronny Michler aus Kamenz und dem Kampfgericht unter Leitung von Kampfrichter-Obmann Thomas Sureck (Leipzig) sowie Rene Kaufmann (Grimma), Robin Zipper, Ronny Beblik (beide Chemnitz) und Conny Ochsmann (Oelsnitz/E.) für diesen Marathon-Einsatz.

Gärtner und Lisovin siegen in Neubrandenburg

Beim 30. Internationalen Turnier der Olympischen Hoffnungen in Neubrandenburg der Jahrgänge 2007 und 2008 konnte die 8köpfige Auswahl des Landesverbandes Sachsen 2 Gold-, 2 Silber- und 4 Bronzemedaillen erkämpfen.

Paul Gärtner (MSV Bautzen/-57 kg) und Nikolay Lisovin (BC Dreiländereck Zittau/-63 kg) gewannen zwei bzw. drei Kämpfe jeweils souverän.

Vor allem ihr dominantes Boxen in der langen Distanz beeindruckte dabei ihre Gegner und ließ denen keine Chance.

Über die Silbermedaille konnten sich Helene Wetzel (SV Germania Mittweida 1897/-57kg) und Cecile Golombek (BC Chemnitz 94/-60kg) freuen.

Helene verlor trotz einer guten kämpferischen Leistung gegen Marleen Münch (LV Brandenburg) mit 0:5.

Cecile unterlag Lillyfrieda Grabert (LV Bayern) knapp mit 2:3, wobei das Urteil durchaus auch andersherum hätte sein können.

Jeweils mit der Bronzemedaille mussten sich zufriedengeben.

Diego Campo (BC Bautzen/-44 kg), Matvii Savenko (BC Chemnitz 94/-60 kg), Maxim Anisimov (SV Stahl Coswig/-75 kg) und Richard Köllner (TuS Oelsnitz/E./+80kg).

Der Deutsche Kadettenmeister Köllner war allerdings nicht ganz fit in seinem Kampf gegen Mika Brandenburg (LV MV) und verzichtete auf seine zweite Chance in der Dreiergruppe des Turnieres.

98. Deutschen Meisterschaften (m/w) Elite 2022 in Heidelberg / BW

Vom 02.-06.08.2022 wurden in Heidelberg die 98. Deutschen Meisterschaften
der Elite m/w ausgeboxt. Das Team Sachsen nahm mit fünf Athleten/innen teil.
-Nataliia Terentiieva (Chemnitz)
– Lisa Cielas (Delitzsch)
– Mustafa Erakshi (Chemnitz)
-Yves- Domenic Kentsch (Chemnitz)
– Nikita Putilov (Leipzig)
Als erster stieg Yves in den Ring. Er kämpfte gegen Devrin Gökduman aus BW. Yves hat nicht so richtig in den Kampf gefunden und verlor diesen äußerst knapp mit leider mit 2:3 Richterstimmen. Es war seinen Defiziten nach Krankheit und Trainingsausfall geschuldet. Nataliia musste sich trotz großem kämpferischem Einsatz, Lena Büchner aus Niedersachsen geschlagen geben. Keinerlei Enttäuschung herrschte vor. Lisa gewann ihren Halbfinalkampf gegen die Baden- Württembergerin Laura Masek nach Punkten. Im Finale boxte sie gegen Corina Krusche aus NRW. Dort entschied sich der Kampf in Runde drei, wo sich die fehlende Ausdauer leider bemerkbar machte. Ein guter Einstand für die Neusächsin. Mustafa hatte in seinem Halbfinalkampf, gegen den für Bayern boxenden Omid Amadi Safa, keine Siegchance. Er verlor seinen Kampf vorzeitig, durch Abbruch in Runde 3. Im Superschwergewicht zeigte Nikita in allen drei Kämpfen, die er bestritten hat, eine stabile und solide Leistung. Besonders im Finalkampf gegen den Hamburger Emanuel Odiase überzeugte er durch eine besonders gute Leistung. Seine Entwicklung am Bundesstützpunkt demonstrierte erneut überzeugend. Sein Bezugstrainer David Hoppstock erfreute uns mit seiner geleisteten Arbeit.
Das Team Sachsen reiste mit einem kompletten Medaillensatz nach Hause.

BVS Info – 17.09. – 2022

Hallo Boxsportfreunde/Innen,
unser Landesverband Sachsen hat erneut viele Situationen in Angriff genommen und
durchaus seine Leistungsstärke bewiesen.
Der Bretschneider- Gedächtnispokal mit dem LSP- Trainingslehrgang am 1. September
Wochenende war ein guter Erfolg. Unsere Gäste aus Sachsen- Anhalt waren begeistert
und hoffen auf eine Fortsetzung. Noch viel mehr Zustimmung gab es “Deutschlandweit”
für die Ausrichtung der DM u22 in Chemnitz vom 6.-10.09. in der Sporthalle am
Schloßteich. Sowohl sportlich (2x Silber + 2x Bronze), organisatorisch als auch finanziell
wurde alles bestens angepackt. Das Helferteam der Chemnitzer Wölfe, die
Stadtverwaltung Chemnitz, der Freistaat als auch einige Vereine haben bestens
mitgeholfen zur grandiosen Ausrichtung dieser DM in Sachsen. Nach der Junioren DM
von 2003 wieder eine deutsche Talentmeisterschaft im Freistaat.
Die Elite DM in Heidelberg, Nachholtermin 2021, wurde von Sachsen besucht. Der DMTitel
von Nikita Putilov war der “i- Punkt” für eine gelungene Teilnahme der Sachsen. Die
Neudelitzscherin Lisa Cielas errang einen Finalplatz und holte Silber.
Die u19 DM in Velbert im Juni wurde mit Bravor erlebt. Der DM-Titel des
Schwarzenberger Boxtalentes Evan in einer extrem starken Gewichtsklasse, war der
gerechte und längst überfällige Lohn. Die riesigen Aufwendungen von Familie Escher bei
der Trainingsorganisation über Jahre, dies gemeinsam mit dem LSP Chemnitz, zahlten
sich aus. Weitere schöne Erfolge, wie die Goldplatzierung von Emely Dittrich und die
Silbermedaille von Samantha Reiber wurden mit Siegleistungen erboxt.
Die Teilnahme der Sachsen an der Bundesliga war erneut der richtige Schritt. Tolle
Kampfabende fanden in Chemnitz statt und Auswärts wurde ebenso guter Boxsport in
Seelze sowie Schwerin geboten. Der Auswärtssieg bei 1860 München war das Highlight
für die Chemnitzer BoxWölfe. Vielen Dank den Unterstützer Vereinen für das
WÖLFE Ligateam, wie dem BT Oelsnitz und dem BR Atlas Leipzig.
Leider sind die Seniorensportspiele in 2022 durch die Sportart Boxen in Leipzig nicht
besetzt. Das geringe Interesse bei den Meldungen und die schwierige Zeitschiene
zwangen uns zur Absage beim LSB Sachsen.
Anbei die aktualisierte Sportplanung für das 4.Quartal des Jahres. Nochmals steht ein
Trainerlizenzverlängerungs-Lehrgang auf der Agenda. Die Fortbildung parallel zur DM
u22 in Chemnitz wurde genutzt, jedoch sind immer noch viele Lizenzinhaber
Nachweispflichtig für eine erteilte “vorfristige” Lizenzverlängerung aus den Jahren
2020/21. Hoffentlich kommt dann im Januar nicht das große “Erwachen” bei der
Beantragung der Fördermittel im Projekt Breitensport des LSB Sachsen.
Zur Erstellung des Sportplanes 2023 wären Zuarbeiten eurer Planungstermine / Inhalte
sehr hilfreich. Bitte arbeitet uns zeitnah zu, danke.

Landesmeisterschaften und Bestenermittlung der Altersklasse Elite und Landesausscheid der u18 für die Deutschen Meisterschaften

Ausrichter/Wettkampfstätte/Ablaufplan
KSSV Zwickau
Ort: Sportforum Eckersbach, Wostokweg 31, 08066 Zwickau
Halbfinale:
15.10.2022
Wiegen/Arzt: 08.30 Uhr – 09.30 Uhr
Beginn: 11.00 Uhr
Finale:
16.10.2022
Wiegen/Arzt: 08.30 Uhr – 09.00 Uhr
Beginn: 10.00 Uhr

Alters- und Gewichtsklassen
Elite Jahrgänge 2004 bis 1982
u18 Jahrgänge 2005 / 2006
männlich: 48kg, 51kg, 54kg, 57kg, 60kg, 63,5kg, 67kg, 71kg, 75kg, 80kg, 86kg,
92kg, ü92kg
weiblich: 48kg, 50kg, 52kg, 54kg, 57kg, 60kg, 63kg, 66kg, 70kg, 75kg, 81kg,
ü81kg
Kampfzeit 3×3 min

Meldung
Bis zum 05.10.2022 die Vereine direkt
an: Sportwart des Box-Verband Sachsen e.V.
Frank Hillmer
0163 25 16 640
hillmer.frank@gmx.de
Die Meldung muss unbedingt enthalten: Name, Vorname, Geburtsdatum,
Gewichtsklasse, Anzahl der Kämpfe, Siege, Niederlagen, Remis sowie die
Staatsangehörigkeit bei Ausländern.

 

Ausschreibung als PDF