Bei den internationalen Deutschen Meisterschaften (U18) war der BVS mit einem Quartett vertreten. Im Superschwergewicht (+91kg) konnte sich dabei der 16jährige Nikita Putilov (BR Atlas Leipzig) überraschend durchsetzen und holte sich in der Domstadt den Titel. Im Halbfinale bezwang er Abdul Azim Elabaev (Niedersachsen) nach überlegenen Kampfverlauf deutlich mit 5:0. Da in dieser Gewichtsklasse nur drei Sportler gemeldet waren und Elabaev das zweite Halbfinale gegen Max Naumann (ISK Halle) durch ABD in Runde 2 gewann, kam es im Finale erneut zum Gefecht zwischen Putilov und Elabaev. Der Leipziger boxte wiederum recht dominant. Eine kleine Konzentrationsschwäche, erschreckte dann jedoch Mitte der zweiten Runde seinen Trainer Torsten Müller, als sein Schützling nach mehreren harten Wirkungstreffern angezählt wurde. Putilov kam aber schnell wieder in die Erfolgsspur und gewann schließlich überlegen mit 5:0.

Enttäuschend verliefen diese Meisterschaften für die anderen drei sächsischen Teilnehmer. Nuradil Utsumiev (SC Borna) unterlag im Achtelfinale des Halbweltergewichts (64kg) nach einer enttäuschenden Leistung, ohne Siegeswillen, Mierweiss Sherzada (Bayern) nach Punkten (0:5). Im Weltergewicht (69kg) begann Elham Jusofie (KSSV Zwickau) den Kampf im Achtelfinale zunächst recht gut gegen den DM-Vize Diamant Mazrekaj (Bayern), aber er setzte nicht entscheidend nach, so dass der Neffe von Ex-Europameister Luan Krasniqi mit mehreren harten Wirkungstreffern den Kampf kippte und in Runde 2 durch RSC gewann. Julian Campo (MSV Bautzen) brachte das Limit im Bantamgewicht (56kg). Da er aber keine gültige ärztliche Untersuchung in seinem Startausweis vorweisen konnte, wurde er erst gar nicht ausgelost und schied aus, ohne geboxt zu haben. Sehr enttäuschend.

Frank Hillmer – Sportwart BVS

Comments are closed.

Post Navigation