In Hohndorf im “Lamm” wurden die DM Teilnehmer der AK Kadetten für Lindow gefordert. Der Ausscheid Sachsen gegen Brandenburg hatte seine Qualitäten. Im direkten Vergleich fanden 6 gute Boxsportkämpfe nach 13:30 Uhr statt. Leider wurden am Kampftag noch 2 Boxer vom Landesverbandsarzt Sachsens, Dr Fröhlich vorsorglich aus dem Rennen genommen, ihre Gesundheit erlaubte keinen Start. Das Kampfgericht mußte mit dem neuen Boxing Scoring System arbeiten und leistete sich keine Fehler. Die neutralen KARI aus dem LV Sachsen- Anhalt arbeiteten ordnungsgemäss, es gab keine Beanstandungen. Die angesetzten Paarungen im Ring waren sehr unterschiedlich, boxsportlich ist bis zur DM sicher noch einiges zu trainieren. Der amtierende Deutsche Meister Artur Orlov (BC Chemnitz 94) bestätigte seine Favoritenrolle gegen einen willigen Frankfurter Boxsportler erfolgreich.

Die Ausrichter vom TuS BC Oelsnitz unter Leitung von Roland Baar erledigten ihre Aufgaben mit Bravour, auch hier ist zu bemerken, das “Lamm” ist eine sehr geeignete Boxsport- Wettkampfstätte.

Vom 4.-7.06. findet die Endrunde der DM Kadetten in Brandenburg statt.

Vom 18.-19. April fanden die Landesmeisterschaften in Belgern der Altersklassen Schüler und Jugendlichen statt. An beiden Wettkampftagen herrschte tolle Spannung am Ring. Die Ausrichter um Volker Lippmann gaben ihr Bestes und organisierten einen ansprechenden Turnierrahmen mit Tombola, schmackhaften Imbissangeboten und toller Betreuung aller Anwesenden. Sportlich konnten bereits am Sonnabend gute Leistungen im Boxring bestaunt werden.
Einige Kämpfe wurden im Vorfeld abgesagt, dies tat der Veranstaltung jedoch keinen Abbruch. Am Sonntag fand das volle Programm statt. Hier war das Kampfgericht ebenso gefordert wie die Betreuer und die hilfreichen Delegierten am Ring. Die Nominierungen für die im Juni stattfindenden DM in Hamburg der Jugendlichen haben noch Zeit. Die Jugend- und Sportkommission des Verbandes traf sich im Anschluss und bereitete die anstehenden DM der Junioren in Juliusruh vor. Erneut bewährte sich die Stadthalle in Belgern als gute Boxsportarena.

siegermontage2014

Das 23. ICBT, ein erneuter Knaller im Chemnitzer Sportkalender und bei den sächsischen Kampfsportevents. Die 11 Teams kämpften ehrenhaft um den Mannschafts- Pokal der Stadt Chemnitz, um die ausgeschriebenen Einzelgewichtsklassenpokale in den 3 Altersklassen und die Ehrengaben für:

a) Bester Boxer des Turniers 2014 – Max van der Pas – Apeldoorn/Niederlande
b) Beste kämpferische Leistung – Tim Fröhlich – BC Chemnitz 94
c) Beste technische Leistung – Ramazan Ramasanov Gabibullaev – Weimar/Thüringen
d) Mannschaftspokal: Boxteam Brandenburg / BSP Frankfurt/Oder

Beide deutsche Spitzen- Bundesstützpunkte waren am Start, Heidelberg und Frankfurt/Oder. Die Auswahlen Österreichs, der Schweiz- BT Bern und Tschechiens reisten verstärkt ebenso wie die Kämpfer aus Lodz nach Chemnitz. Die Holländer konnten mit dem besten Turnierboxer ebenso glänzen wie die kleineren Truppen aus Weimar und Halle.
Das sportliche Ergebnis für die Sachsen war sehr ansprechend, hervorzuheben sind natürlich die Chemnitzer Lokalmatadoren Ronny Beblik, Tim Fröhlich und Philipp Gruner. Weitere sächsische Starter konnten mit ihren boxerischen Leistungen überzeugen und den Anschluss ans Spitzenboxen nachweisen, trotz einiger auch knapper Niederlagen.
Organisatorisch überzeugte das Chemnitzer Organisations- und Helferteam absolut. Die vorgetragenen Meinungen und Stimmungsbilder der Gastmannschaften waren äußerst positiv. Ohne diese fleißige Arbeit wäre das Turnier nicht ansatzweise durchführbar. Großes Lob von allen Seiten war die richtige und wichtige Anerkennung.
Der Einsatz des neuen Boxpointers – BSS „Boxing- Scoring System“ der AIBA, kann man als Erfolg werten, die internationale Kampfrichtergilde um Supervisor Dr. Rami Al-Masri leistete eine solide Arbeit, trotz aller im Boxsport bekannter Diskussionen um die Urteile.
Der Turnierrahmen mit Besuch des neuen sächsischen Archäologiemuseums mit den Teams als auch der Erfahrungsaustausch im Fanlokal Wirtshaus Kirschbaum waren tolle Momente und gehören beim Ausrichterverein, dem BC Chemnitz 94 traditionell einfach dazu und haben erneut viel Zuspruch gefunden.
Die Finanzierung des Events wird sicher noch einige Hürden nehmen müssen. Die Zuschüsse und Gelder von Sponsoren, der Stadtverwaltung Chemnitz und dem Sächsischen Innenministeriums helfen natürlich wirtschaften.

ICBT2014_Ansetzungen_und_Ergebnisse

Olaf Leib – Turnierleiter

O L Y M P I S C H E R  B O X S P O R T


B O X   Sport   E V E N T  in Chemnitz / S A C H S E N

Unter dem Dach der Weltboxförderation AIBA
Drittgrößter Sportfachverband der Welt – 197 Mitgliedsnationen

15.- 17.05.2015 – Richard Hartmann Halle  Chemnitz

BV Sachsen – Traditionsturnier / Chemnitzer Städtepartnerturnier

Sehr geehrte Medienfachleute,
liebe Sportfreunde und Boxsportfachexperten!

Gern übermitteln wir Ihnen die Einladung für unser Pressegespräch anlässlich unseres
24. Internationalen Chemnitzer Boxturnieres 2015.

12 Teams aus 8 Nationen haben die begrenzt ausgesprochenen Einladungen angenommen.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse und die Teilnahme, beste Grüße

VORSTAND

Anlagen:

ICBT15 Pressegespräch

ICBT15 Zeitablaufplan Teams

ICBT15 Ausschreibung kg

Kadetten und Junioren Boxer/Innen starten ins Meisterschaftsgeschehen
Roßwein, Sporthaus, Stadtbadstrasse, 28./29.03.2015

LM_NW_Roßwein_1
Die erlebten Landsmeisterschaften der Kadetten und Junioren waren würdevolle Boxveranstaltungen. Die Roßweiner Sportfreunde um Horst Merkel und Steve Hengst erledigten ihre anspruchsvollen Aufgaben mit Bravor. Dank und Anerkennung wurden ihnen direkt übermittelt.
Zum Halbfinale am Sonnabend wurde einiges durch die anwesenden Vereine noch gecancelt, am Sonntag zum Finale fanden aber mehr Paarungen statt, laut der gültigen Ansetzungen. Große Begeisterungen konnten bereits die Rahmenkämpfe im weiblichen Bereich hervor rufen. Maxi Klötzer (BC Chemnitz 94) und Emily Mauermann vom ausrichtenden Roßweiner SV zeigten ihren guten Entwicklungsstand. Hier ist sicher noch einiges möglich, unser Frauenbeauftragter Torsten Müller zeigte sich angetan. Für das amtierende Kampfrichterkollektiv gab es kaum Probleme, der Supervisor Thomas Sureck konstatierte Zufriedenheit. Toll war das Amtieren des Exprofiweltmeisters und Olympiateilnehmers Markus Beyer in den Reihen der Jungspunde vom BC Erzgebirge. Auch sein erfolgreicher Trainervater Siegfried Beyer lies es sich nicht nehmen am Ring zu wirken.
Nun gehts weiter in Richtung DM- Quali in Oelsnitz/E. gegen den LV Brandenburg der AK Kadetten. Die Junioren werden auf ihren Weg zur DM in Juliusruh ebenfalls nochmal in Chemnitz im Rahmen eines Vorbereitungslehrganges ordentlich geprüft. Der WÖLFE Jugendtrainer Renè Benirschke trägt mit dem Landestrainer die inhaltliche Verantwortung und will an den tollen Lehrgang vom Februar anschliessen.  Es laufen bereits die Vorbereitungen auf Hochtouren für die Landesmeisterschaften der Schüler- und Jugend AKs, laut Aussage vom 1. Vizepräsident des BVS und Vorstand von Belgern Volker Lippmann.

 

LM_NW_Roßwein_2