2. Box Bundesliga 2013/2014

-Heimkampf am Sonnabend, den 11.01.2014, 17 Uhr
-Sportcenter am Stadtpark, Badmintonhalle

Boxclub Chemnitz 94, Die WÖLFE – BR Hanau 09 II – 13:10 Sieg

Neue WÖLFE- Teamaufstellung begeistert Publikum

Boxen Nsinghi

Vor einer tollen Kulisse im Sportcenter am Stadtpark musste unsere WÖLFE- 2. Bundesligastaffel am Sonnabend mächtig ran. Unser fleißiges Helferteam hatte alle Hände voll zu tun, die Badmintonhalle in eine BOXARENA zu verwandeln. Mit guter
Unterstützung des Sportcenters und ihres neuen Geschäftsführers Patrick Schulze gelang dies bestens.
Eine stark verbesserte Hanauer Boxstaffel reiste nach Chemnitz. Der Teamsieg für die WÖLFE war überzeugend und verdient. Das neutrale Kampfgericht aus dem Landesverband Brandenburg hatte wenig Mühe gute Urteile zu fällen und erledigte seine Arbeit zufriedenstellend. Der Supervisor vom DBV, Holger Kußmaul zeigte sich angetan von der Veranstaltung.

52 kg – Fliegengewicht
Die erhoffte Brisanz gleich im ersten Duell fand nicht statt, der Deutsche Meister Hamza Touba (Beblik war zur DM 2013 gegen ihn unglücklicher Finalist in Oldenburg) reiste nicht an. Somit war die Revanche nicht möglich, 2013 hatte unser Ronny Beblik ihn zum Ligakampf klar in die Schranken gewiesen, sprich regelrecht zerstört.

56 kg – Federgewicht
Unser Federgewichtler Sharafa Raman dominierte seine Begegnung gegen den Kaderboxer Dieter Geier vollends. Bereits in Runde 2 flog das Handtuch seitens der Hanauer. Heimtrainer Metin Okcu war glücklich und BCC Manager Leib total zufrieden mit der erneuten Nominierung von Sharafa ins WÖLFE Team. WÖLFEVereinspräsident Wolfgang Koß ehrte Sharafa Raman als „Boxer des Tages“ vom letzten BL Kampftag seitens der Chemnitzer Fans am Boxring.

60 kg – Leichtgewicht
Neu- Wölfe- Verpflichtung Howik Barsegjan begeisterte das Fachpublikum am Chemnitzer Ring. Ungewohnter Szenenapplaus für die beherzte und kampfstarke Leistung. Der erfahrene Tobias Tatai stemmte sich mit allen Kräften dagegen, Howik lies es alle 3 Runden ordentlich krachen, siegte folgerichtig klar.

64 kg – Halbweltergewicht
Im folgenden Duell wurde auf Biegen und Brechen gefightet aber auch gehalten, geschoben und „gewurstelt“. Ilja Fiberg fehlt aktuell einfach die Wettkampfpraxis um gegen einen unorthodox boxenden Mahmuti siegreich den Ring zu verlassen. Beide Athleten schenkten sich nichts und kämpften aufopferungsvoll.

69 kg – Weltergewicht
Erstmals als „WÖLFE Boxer“ im Chemnitzer Ring konnte sich Phillip Nsingi bewähren. Eine deutliche Steigerung gegenüber seinen Auftaktkampf in Hannover/Seelze konnte vom Trainerteam ausgemacht werden. Ein knapper aber verdienter Punktsieg
gegen den lang aufgeschossenen Amzor Magomedov war sein Lohn. Ausgehend von weiteren möglichen Leistungssteigerungen kann diese Neuverpflichtung als richtig gewertet werden.

75 kg – Mittelgewicht
Nuri Yesil hatte ihn Hannover/Seelze den schweren Auftaktkampf gegen den starken Jakob Deines über „3 beherzte“ Runden verloren. In Chemnitz blies er zum Sturm. Der Hesse Markovic konnte 3 Runden nur mitboxen und handelte sich immer schwere Treffer ein. Nach dem mehrfachen „1×1“ des Ringrichters wurde der Kampf in Runde 3 aufgrund der deutlichen Überlegenheit unseres Mittelgewichtlers beendet. Diese Kampfesweise wurde von den Fans am Ring regelrecht gefeiert, toll.

81 kg – Halbschwergewicht
Das bekannte Nachwuchstalent Melvin Perry schrammte knapp an einer Niederlage vorbei. Ivan Bitjakow boxte mit viel Übersicht und immer wieder locker auf. Mitunter leider zu locker, krachende Treffer fehlten noch. Bei einer weiteren soliden
Wettkampfpraxis und einer klugen akzentuierten Kampfesweise werden Siege sich in Kürze einstellen. Der erfahrene Weimarer Trainerkollegen Thomas Elke nahm diese Empfehlungen hellhörig auf.

+81 kg – offenes Schwergewicht
Unser Superschwere Philipp Gruner (DM 2011) musste gegen einen großen und starken Max Keller Runde für Runde sich emsig durchbeißen. In seinen Angriffshandlungen gelang es Philipp den Hessen schön und deutlich zu treffen, leider waren die Verteidigungsmöglichkeiten noch nicht ausreichend. Der Sieg ging nicht unverdient an die Hanauer. Für die Trainer am Ring konnte eine deutliche Steigerung von Philipp Gruner konstatiert werden. Hier wird zeitnah einiges nach vorn gehen.

FAZIT:

Unter den Boxsportexperten am Ring war auch der Cheftrainer des Deutschen Boxsport- Verband (DBV), Dr. Michael Bastian. Wohlwollend nahm er die Leistungen der Athleten im Ring zur Kenntnis und zog seine Schlussfolgerungen in der anschließenden Auswertung mit dem Sportwart Sachsens Frank Hillmer und dem Landestrainer Sachsens Olaf Leib. Die deutschen Bundeskader Beblik und Gruner werden aktuell im Rahmen einiger neuer Strukturmaßnahmen im DBV dem Bundesstützpunkt Frankfurt /Oder zugeordnet. Ronny Beblik wird zudem in den Kader 2016 für „RIO“ ins Visier genommen.

ERGEBNISSE:

ergebnisse_11.01.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits am 25.01.2014, 17 Uhr geht es für die BOX WÖLFE im Chemnitzer Ringquadrat boxsportlich weiter. Die Ligafavoriten vom BSK Hannover-Seelze reisen an.

Fördervereinsvorstand Tom Pfeiffer hofft auf ebenso viele lautstarke Fans in unserer BOXARENA. Die äußerst unglückliche Niederlage in Hannover vom 14.12.2013 soll auf die Prüfwaage kommen und somit sportlich neu angesetzt werden.
Abschied wurde vor dem 1. Kampf von Renate Horn und Manfred Sochatzy nach kurzen und schweren Krankheiten mit einer Trauerminute genommen. Renate hat als Finanzerin jahrzehntelang unermüdlich gewirkt. „Manne“ wurde als Boxer in über 300
Ringschlachten gefeiert, war als Trainer, Mitglied und Fan im Verein erfolgreich.

Jahresauftakt mit Box-Schlager am Sonnabend in der Badmintonhalle

Für den Bundesliga-Heimkampf des BC Chemnitz 94 am kommenden Sonnabend (11.01.) steht Sieg auf dem Programm als Jahresauftakt für die Chemnitzer Box- WÖLFE.
Verstärkungen im WÖLFE- Ligateam haben bereits in Hannover zum Auswärtskampf am 14.12.2013 sich bestens präsentiert.
Lokalfavoriten Ronny Beblik (Fliegengewicht) und Philipp Gruner (Superschwergewicht) haben über Weihnachten / Neujahr fleißig durchtrainiert.
Die Chemnitzer Box- WÖLFE wollen im Kleeblatt der 2. Boxbundesliga auf Platz 2 der Tabelle. In Hannover wurden wir zwar um ein verdientes unentschieden gebracht, boxten jedoch auf Augenhöhe gegen den Staffelfavoriten BSK Hannover-Seelze.

Teamkapitän Ronny Beblik will am Sonnabend heiß und siegreich starten, unsere Feder Sharafa Raman wird seine weiße Weste behalten wollen in Chemnitz, Altbekannter Ilja Fiberg greift wieder an, Phillip Nsingi wird um Sieg fighten, der Deutsche Exmeister von 2011 im Superschwergewicht Gruner wird sich und seinen Gegner nicht schonen und die anderen Kämpfer möchten ihren Teil zu einem prima und erfolgreichen Boxevent beitragen.
Unser Helferteam bereitet die Badmintonhalle in eine tolle Boxarena mit viel Fleiß, Sachwissen und Herzblut bestens vor.
Die Hanauer tanzen mittlerweile auf allen Mannschaftshochzeiten, 1. und 2. BL sowie in der WSB.

Wir rufen alle sächsischen und besonders die Chemnitzer Boxsportfans zum Kommen und Stimmung machen auf.

Sonnabend, 11.01.14, 17 Uhr Sportcenter am Stadtpark, Dittersdorfer Str. 83
gegen den BR Hanau 09 aus Hessen.

Eintritt: 9,50€, ermäßigt: 5 €, bis 16 Jahre FREI